CA mit neuem Release von Unicenter ASM

Version 11.1 soll die Verwaltung von virtuellen Server-Umgebungen und Clustern vereinfachen

CA hat das Release 11.1 von Unicenter Advanced Systems Management (Unicenter ASM) auf den Markt gebracht. Die plattformunabhängige Lösung verwaltet virtuelle und geclusterte Server-Umgebungen. Sie soll die Workloads in komplexen Umgebungen inklusive geclusterter und virtueller Plattformen automatisch abgleichen.

Unicenter ASM stellt Informationen über virtuelle oder geclusterte Ressourcen anderen CA-Lösungen oder Produkten von Drittanbietern zur Verfügung. Zu den nutzbaren Virtualisierungstechnologien gehören HP MC Service Guard, IBM HACMP und p-Series sowie LPAR-fähige e-Server (P4 und P5), Microsoft Virtual Server und Cluster, Red Hat Advanced Server Cluster, Sun Enterprise und Midrange Server, Sun Cluster und Sun Fire, Veritas Cluster Server für Solaris und Windows sowie Vmware ESX/GSX Server.

Unicenter ASM ist das Herzstück der CA-Lösung für virtuelles Plattform-Management. „Durch Virtualisierung laufen unsere Rechenzentren effizient, gleichzeitig ist aber der Grad der Komplexität gestiegen“, erklärte Andreas Becker, Systems Engineer der VHV-Versicherungsgruppe. „Dank CAs Unicenter ASM bewältigen wir diese Komplexität und sind bei der Wahl der Virtualisierungslösungen und Cluster-Plattformen herstellerunabhängig.“

Themenseiten: Business, CA (Computer Associates)

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CA mit neuem Release von Unicenter ASM

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *