Intel stellt Design des Penryn-Prozessors fertig

Der 45-Nanometer-Chip soll Ende nächsten Jahres auf den Markt kommen

Intel hat das Design des so genannten Penryn-Prozessors abgeschlossen. Der im 45-Nanometer-Prozess gefertigte Chip soll Ende nächsten Jahres auf den Markt kommen. Zurzeit arbeitet der Entwickler an der Herstellung erster Testsamples.

Die Penryn-Prozessoren sollen allgemein schneller und günstiger zu produzieren sein. Die Maßangabe Nanometer bezieht sich auf die Länge der Strukturen innerhalb des Chips. Ein Nanometer ist ein Milliardstel Meter. Namensgeber des neuen Prozessors ist eine Stadt in der Nähe des kalifornischen Sacramento.

Der Penryn unterstreicht erneut Intels Vormachtstellung im Bereich der Fertigungstechnik. Während das Unternehmen alle zwei Jahre neue Herstellungsprozesse einführt, brauchen Konkurrenten wie AMD dafür wesentlich länger. Bereits im Oktober 2005 fertigte Intel 65-Nanometer-Prozessoren. AMD wird seine ersten derartigen Chips nicht vor nächstem Monat in den Handel bringen. Doch der Intel-Konkurrent hat angekündigt, 18 Monate nach dem Verkauf seiner 65-Nanometer-Chips die ersten 45-Nanometer-Prozessoren vorstellen zu wollen. Damit könnte AMD im Rennen um neue Fertigungsprozesse rund sechs Monate auf Intel gut machen.

Themenseiten: Hardware, Intel, Prozessoren

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel stellt Design des Penryn-Prozessors fertig

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *