Verisign plant Neubewertung vergangener Erträge

Umgang mit Aktienoptionen war nicht korrekt

Verisign hat am Dienstag eine Neubewertung der Erträge der letzten fünf Jahre sowie des ersten Quartals 2006 angekündigt. Dies ist das Ergebnis interner Ermittlung zum Umgang mit Aktienoptionen in der Vergangenheit.

Verisign hat erklärt, dass die erwartete Belastung für das unbare Vermögen bei unter 250 Millionen Dollar für die Jahre 2001 bis 2005 liegen wird. Gleichzeitig verweist das Unternehmen auf die noch laufenden Ermittlungen. Die Neubewertung soll bis Ende Dezember abgeschlossen sein.

Verisign und andere Unternehmen in Silicon Valley haben in der Vergangenheit Aktienoptionen zu Zeiten niedriger Kurse ausgeben. Die Verwertung der Optionen fand bei höheren Kursen statt. Die daraus entstandenen Kosten müssen nun dem unbaren Vermögen zugebucht werden.

Themenseiten: Business, VeriSign

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Verisign plant Neubewertung vergangener Erträge

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *