Applied Materials investiert drei Millionen Dollar in Solaicx

Wafer-Hersteller will die Summe für den Bau einer weiteren Produktionsstätte nutzen

Applied Materials hat drei Millionen Dollar in Solaicx investiert, das Wafer für die Produktion von Solarzellen fertigt. Die Herstellung solcher Halbleiterscheiben für die Solarindustrie ist ein komplizierter und kostenintensiver Prozess. Seit dem Jahr 2004 übersteigt die Nachfrage an Solarzellen das Angebot, so dass die Preise für Silizium in die Höhe geschossen sind. Ein Ende der Knappheit wird nicht vor 2008 erwartet.

Solaicx will die Investitionssumme für den Ausbau seiner Geschäfte nutzen. Das Unternehmen plant, 2007 eine weitere Produktionsstätte in den USA zu eröffnen. Applied hatte bereits Anfang des Jahres einen deutschen Hersteller von Solarzellenanlagen gekauft.

Laut Applied-Manager Charlie Gray werden bis 2010 mehrere Solarzellen-Hersteller Anlagen mit zehn Produktionslinien betreiben. Jede dieser Linien werde pro Jahr eine Leistung von 100 Megawatt aus Solarzellen liefern können. „Das macht 1000 Megawatt im Jahr pro Fabrik, was in etwa genauso viel ist, wie ein Kohle- oder Kernkraftwerk produziert“, so Gray.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Applied Materials investiert drei Millionen Dollar in Solaicx

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *