PHP-Programmierung unter Linux

PHP-Code eignet sich auch für das Programmieren mit Kommandozeilen auf Linux-Systemen. Der Artikel zeigt, wie mit PHP-Scripts unter Linux Eingaben gelesen und Dateien bearbeitet werden können.

Die Tage, als Perl die Skriptsprache der Wahl für das Programmieren mit Kommandozeilen auf Linux-Systemen war, sind vorbei. Heutzutage steht eine ganze Anzahl von Programmiersprachen zur Verfügung, darunter Python, Ruby und PHP. Wer bereits PHP-Code für Websites schreibt und sich in der Sprache auskennt, wird PHP auf der Kommandozeile schnell und leicht einsetzen können.

Die wichtigsten Funktionen, die eine Programmiersprache in einem Skript auszuführen hat, sind die Dateienverarbeitung und die Aufnahme von Nutzereingaben. PHP geht hier ebenso konventionell zu Werke wie alle anderen Skriptsprachen.

Sollen zum Beispiel PHP-Nutzereingaben während der Ausführung eines Skripts gelesen werden, findet folgender Code Anwendung:

#!/usr/bin/php
<?php
function read_input()
{
$fp    = fopen("/dev/stdin", "r");
$input = trim(fgets($fp, 255));
fclose($fp);
return $input;
}
printf("Please supply your name: ");
$name = read_input();
printf("nHello, $name.n");
?>

Die oben definierte Funktion read_input() übernimmt Eingaben aus STDIN, speichert sie in der Variable $input, entfernt sämtlichen davor und dahinter liegenden Durchschuss und gibt sie wieder aus. Das gleiche Prinzip kann angewandt werden, um normale Dateien zu lesen und zu bearbeiten. Man bedenke, dass STDIN für Linux einfach nur eine Datei ist (daher wird im Beispiel oben /dev/stdin geöffnet).

#!/usr/bin/php
<?php
if (file_exists($argv[1]))
{
$file = $argv[1];
} else {
printf("ERROR: File '$file' does not exist!n");
exit 1;
}
$data = file($file);
$c    = 1;
foreach ($data as $line)
{
printf(sprintf("[%s]: %s", $c, $line));
$c++;
}

Im oben angeführten Beispiel liest das PHP-Skript jede Zeile der in der Kommandozeile angegebenen Datei und gibt sie mit vorangestellter, fortlaufender Zeilennummer wieder aus. Wenn die Datei nicht existiert, druckt das Skript eine Fehlermeldung und wird mit Code 1 beendet. (Dies weist auf einen Fehler hin. Bei normalem Verlauf würde das Skript mit Code 0 beendet.) Die Funktion file() wird hier eingesetzt, da sie jede Zeile der Datei in ein Array einliest (in diesem Fall $data), das dann im Statement foreach() verwendet wird, um das Array einmal pro Zeile in der Datei durchzuarbeiten.

PHP muss nicht mehr nur für Web-Programmierung eingesetzt, sondern kann ohne großen Aufwand auch für das Programmieren mit Kommandozeilen verwendet werden. Dabei ist PHP auch flexibel und schnell. Ebenso kann nahezu alles, was man mit einem Webskript macht, etwa die Bearbeitung von Datenbanken, sehr leicht auch mittels eines Kommandozeilenskripts in PHP erledigt werden.

Themenseiten: Anwendungsentwicklung, Linux, Open Source, PHP, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu PHP-Programmierung unter Linux

Kommentar hinzufügen
  • Am 23. Februar 2009 um 14:33 von FirefoxNutzer

    Kein Quellcode lesbar.
    Im prinzip ein guter Artikel – koennte ich
    unter Firefox 3.0.6 nicht nur die Zeile
    #!/usr/bin/php
    lesen – sondern auch den im Text erwaehnten Quellcode.

    • Am 23. Februar 2009 um 15:53 von ZDNet-Redaktion

      AW: Kein Quellcode lesbar.
      Danke für Ihren Hinweis. Der Fehler wurde korrigiert.

      Die Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *