Tiscali: DSL- und Telefonflatrate ab 19,90 Euro

Bei Vertragsabschlüssen bis zum 31.12.2006 keine Bereitstellungsgebühr und kostenlose Speed-Option

Tiscali gewährt Neukunden in der Vorweihnachtszeit einige Ermäßigungen. Neben dem Wegfall der Bereitstellungsgebühr von 99,90 Euro gibt es bei Vertragsabschlüssen bis zum 31.12.2006 bundesweit die so genannte Speed-Option für ein Jahr kostenlos. Danach fallen für die Erhöhung der DSL-Geschwindigkeit auf 8 beziehungsweise 16 MBit/s 4,90 Euro pro Monat an. Das komplette Surf- und Telefonieangebot von Tiscali ohne konventionellen Festnetzanschluss ist in insgesamt 123 deutschen Städten verfügbar.

In Frankfurt am Main reduziert der Anbieter seine Preise für den Tarif „Tiscali Surf and Talk Complete„. Dieser umfasst den DSL- und Telefonanschluss sowie die Doppelflatrate für Voice und Daten. In Frankfurt gibt es das Komplettpaket für 19,90 statt 39,90 Euro im Monat für das erste Jahr, danach für 39,90 Euro pro Monat. Die DSL-Geschwindigkeit beträgt 8 MBit/s. Wer schneller surfen möchte, kann die Speed-Option mit 16 MBit/s dazubuchen.

Themenseiten: Breitband, Telekommunikation, Tiscali

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Tiscali: DSL- und Telefonflatrate ab 19,90 Euro

Kommentar hinzufügen
  • Am 20. November 2006 um 22:48 von Besserwisser

    ZDNET macht sich zum Werbeträger oder ist BLÖD
    Wenn der Vertrag 24 Monate läuft und die ersten 12 Monate 19,99 EUR pro Monat beträgt, die letzten Monate 39,99 EUR pro Monat, dann ergibt sich laut Adam Riese ein Durchschnittspreis von 29,99 EUR pro Monat. Also sind das entweder alles Hilfsschüler bei ZDNET – oder noch besser – die promoten die "Kosten ab ins Kleingedruckte Werbung" voll mit???

    • Am 21. November 2006 um 8:09 von Anglophilus

      AW: ZDNET macht sich zum Werbeträger oder ist BLÖD
      Dem kann ich nur zustimmen. Eine solche Anzeige NICHT als WERBUNG zu kennzeichnen, ist mehr als zweifelhaft. Vielleicht sollte man die UNternehmen mal wieder zu ehrlichen und OFFENSICHTLICHEN Kostenangaben erziehen bei dem ganzen Tarifdschungel der Handy, Telefon und "Umsonst für 30€" Mafia.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *