Symantec bringt Disk-Imaging-Lösung für Windows Vista

Ghost Solution Suite 2.0 voraussichtlich ab Dezember erhältlich

Symantec hat eine Imaging-Lösung zum Verwalten heterogener Windows-Umgebungen vorgestellt. Die Version 2.0 der Ghost Solution Suite unterstützt auch Microsoft Vista und 64-Bit-Windows. Sie ist voraussichtlich ab Dezember erhältlich.

Die Software beinhaltet Funktionen für die Betriebssysteminstallation, die Benutzermigration und die Softwareverteilung sowie integrierte Schulungsprogramme. Über die zentrale Management-Konsole lassen sich Infrastrukturen aus Desktops, Notebooks, Servern und mobilen Systemen verwalten.

Die Implementierung oder Wiederherstellung der Basiskonfiguration eines Betriebssystem-Images oder einer Anwendung kann ebenfalls mit der Ghost Solution Suite 2.0 durchgeführt werden. Eine konfigurierbare Standardumgebung soll die Verteilung und Installation neuer Betriebssysteme wie Windows Vista vereinfachen. Dabei wird eine Image-Datei erstellt, die auf verschiedene Computertypen und Geräte verteilt werden kann.

Eine Neuerung der Version 2.0 sind die Funktionen zur Bearbeitung von NTFS-Abbildungen. Damit können nicht nur wie bisher FAT- und EXT2/3-Abbildungen editiert, sondern auch Ghost-Images unabhängig vom Dateisystem bearbeitet werden. Zudem unterstützt das Programm die Abbildung größerer Partitionen mit Hilfe einer GUID-Partitionstabelle (GPT).

Themenseiten: Software, Symantec

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Symantec bringt Disk-Imaging-Lösung für Windows Vista

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *