Trend Micro stellt Firewall für Smartphones vor

Mobile Sicherheitslösung soll vor Malware-Attacken schützen

Trend Micro hat seine mobile Anti-Malware-Lösung Mobile Security um neue Sicherheitsfeatures erweitert. Die nun vorgestellte Version 3.0 stattet Smartphones erstmals mit einer eigenen Firewall aus. Neben der Abwehr von Malware-Attacken wurde auch der in der Vorgängerversion eingeführte SMS-Spam-Schutz verbessert. Die Software ist für den Einsatz auf Windows-Mobile- und Symbian-basierten Smartphones bestimmt.

„Die zunehmende Verbreitung von Smartphones und Wireless-LAN-Netzen hat deutlich zur Erhöhung des Bedrohungsrisikos beigetragen“, sagt Rainer Link, Sicherheits-Experte bei Trend Micro. Die tatsächliche Anzahl an Malware-Attacken im mobilen Bereich sei derzeit zwar noch relativ gering, die potenzielle Gefährdung werde von Anwendern aber immer noch unterschätzt. „Auf Smartphones finden sich wie auf vielen anderen mobilen Geräten eine Reihe von sensiblen Informationen und Dateien. Das Ausspionieren dieser Daten ist für Hacker und Kriminelle besonders interessant“, so Link.

Seit dem Release der ersten Version im Dezember 2004 hat Trend Micro analog zu den gestiegenen Bedrohungsszenarien sukzessive nachgerüstet. Ursprünglich nur mit Antiviren-Funktionalität ausgestattet, wurde die Lösung im vergangenen Jahr um eine Anti-Spam-SMS-Funktion erweitert. Die in Version 3.0 integrierte, individuell konfigurierbare Firewall rundet das Paket ab.

Während die Version für Windows Mobile 5.0 bereits in Kürze verfügbar ist, müssen sich Symbian-Anwender noch bis Anfang 2007 gedulden. Die Preise für den europäischen Markt stehen Trend Micro zufolge noch nicht fest, in den USA wird die Sicherheitslösung ab 35 Dollar angeboten.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Trend Micro stellt Firewall für Smartphones vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *