Ipod-Anschluss im Flugzeug ab Mitte 2007

Apple kooperiert mit Fluggesellschaften

Apple hat heute eine Zusammenarbeit mit Air France, Continental, Delta, Emirates, KLM und United angekündigt. Ziel der Kooperation ist, eine nahtlose Integration zwischen Ipod und dem Bordunterhaltungsprogramm von Flugzeugen zu ermöglichen. Diese sechs Fluggesellschaften werden ihren Passagieren Anschlüsse an den Sitzen bereitstellen, damit diese während des Fluges ihre Ipods mit Strom versorgen und aufladen sowie die Videoinhalte ihrer Ipods auf den Monitoren in den Rückenlehnen der Vordersitze anschauen können.

Beginnend ab Mitte 2007 wird Passagieren der sechs Fluggesellschaften die Onboard-Anschlussmöglichkeit für den Ipod nach und nach zur Verfügung stehen. Zusätzlich arbeitet Apple mit der Panasonic Avionics Corporation zusammen, um in Zukunft noch mehr Fluggesellschaften eine einfache Ipod-Integration zu ermöglichen.

Die von Apple mit den Airlines erzielte Übereinkunft dürfte die Attraktivität der Ipods weiter steigern. Insgesamt gibt es schon über 3000 für den Ipod entwickelte Zusatzprodukte. Die Angebotspalette erstreckt sich dabei von modischen Hüllen, Lautsprechersystemen bis hin zur Ipod-Integration für Autos, die in über 70 Prozent der in 2007 neu zugelassenen amerikanischen Automodelle verfügbar ist. Selbst in älteren PKWs können Ipod-Dateien über so genannte FM-Transmitter abgespielt werden. Mit der breiten Angebotspalette von Ipod-Zubehör verfügt Apple über einen gravierenden Vorteil gegenüber dem Microsoft-Pendant Zune.

Themenseiten: Apple, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ipod-Anschluss im Flugzeug ab Mitte 2007

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *