Scanplus verdoppelt Kapazität seines Rechenzentrums

IT-Dienstleister verfügt nun über 2500 Server

Der IT-Management-Dienstleister Scanplus hat die Kapazität seines Rechenzentrums in Ulm verdoppelt. Zusammen mit den 300 neu hinzugekommenen High-End-Servern verfügt Scanplus nun über 2500 Server. Damit ist das 1992 gegründete Unternehmen nach eigenen Angaben einer der größten konzernunabhängigen IT-Management-Spezialisten Deutschlands.

Das Angebot des überregionalen Dienstleisters beinhaltet IT-Sicherheit, Verfügbarkeit und Kontinuität. Sein Kerngeschäft bildet die Konzeption, Realisierung und der Betrieb individueller Infrastruktur- und Applikationslösungen. Das Rechenzentrum verfügt über eine redundante Stromanbindung und Klimatisierung sowie durchgehende Kameraüberwachung. Das Kernstück der Anlage bilden zwei IBM-DS8300-Storage-Systeme.

50.000 PC-Arbeitsplätze hängen unmittelbar von dem Rechenzentrum ab. Rund 400.000 Nutzer greifen über das Internet auf seine Dienste zu. Zu den 200 Kunden der Firma gehören unter anderem die Deutsche Vermögensberatung AG (DVAG), die Stadtwerke Ulm und der Landkreis Neu-Ulm.

Themenseiten: Business, Mittelstand

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Scanplus verdoppelt Kapazität seines Rechenzentrums

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *