IBM bringt Server mit Intel-Quad-Core-Chips

Fünf Modelle mit Vierkern-Prozessoren der Reihe Xeon 5300 ab 1839 Dollar erhältlich

IBM will ab nächster Woche den Verkauf von Servern mit Intels Vierkern-Prozessoren der Reihe Xeon 5300 starten. Das Unternehmen kündigte fünf Modelle an, die jeweils über zwei Prozessorensockel verfügen und einen erheblichen Geschwindigkeitsvorteil gegenüber den Dual-Core-Xeon-Chips der Reihe 5100 bieten sollen. Im Fall des x3650 ergab ein Geschwindigkeitstest mit einem Vierkern-Prozessor eine 64-prozentige Leistungssteigerung zu einem gleichwertigen Dual-Core-System.

Am kommenden Dienstag wird IBM die ersten Bestellungen entgegennehmen. Die Auslieferung des x3650 und seines kleineren Bruders x3550 soll jedoch nicht vor Dezember erfolgen. Alle übrigen Modelle sind ab Januar erhältlich. Die mit Xeon-5100-Chips ausgestatteten Rack-Server x3650 und x3550 starten zum Preis von 2419 beziehungsweise 2369 Dollar. Die Tower-Modelle x3500 und x3400 gibt es ab 2189 beziehungsweise 1839 Dollar. Die Basisversion des Blade-Servers HS21 kostet 2159 Dollar.

Die ebenfalls in diesem Jahr vorgestellten, mit Zweikern-Prozessoren betriebenen Server-Plattformen der Reihe Bensley können laut Intel mit den neuen Quad-Core-Chips aufgerüstet werden. Kommende, im 45-Nanometer-Herstellungsprozess angefertigte Dual- und Quad-Core-Prozessoren sollen ebenfalls mit den Bensley-Plattformen kompatibel sein.

Themenseiten: Hardware, IBM

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IBM bringt Server mit Intel-Quad-Core-Chips

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *