Microsoft demonstriert 3D-Fotosoftware

Photosynth wird als Webanwendung angeboten

Microsoft hat während des Web 2.0 Summit eine Technical Preview von Photosynth vorgestellt. Photosynth erstellt dreidimensionale Ansichten eines Objektes aus vielen Fotos. Das Programm wird als Webanwendung angeboten. Es ist eine Mischung aus ActiveX-Browser-Plugin und serverbasiertem Dienst.

Ein Beispiel zeigt eine dreidimensionale Ansicht des Markusplatzes in Venedig. Diese Ansicht wurde aus hunderten von Bildern und mehreren Gigabyte Daten erzeugt. Der Benutzer kann mit Photosynth über den Markusplatz schwenken und Detailansichten vergrößern.

„Das ist bisher noch kein kommerzielles Produkt. Aber wir sehen viel Potential für die Nutzung in einer Foto-Community“, sagte Gary Flake, technischer Mitarbeiter bei Microsoft und Gründer der Microsoft Live Labs. In Verbindung mit Virtual Earth 3D könnten Nutzer diesen Service mit eigenen 3D-Ansichten ergänzen. „Wir überlegen uns auch noch andere Anwendungsmöglichkeiten“, so Flake.

Photosynth rendert den Markusplatz
Photosynth konstruiert aus einer Bildersammlung eine 3D-Welt. (Bild: Microsoft)

Themenseiten: Microsoft, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Microsoft demonstriert 3D-Fotosoftware

Kommentar hinzufügen
  • Am 10. November 2006 um 12:16 von Meaper

    Neue Entwicklungsstufe
    Für mich ist diese Technik eine neue Entwicklungsstufe der Medien, nach der Fotografie und der Filmtechnik. Sie bietet unglaublich viele Möglichkeiten!

    Tolle Idee – hoffentlich wird sie konsequent verfolgt und nicht zu stark kommerzialisiert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *