Walmart bietet in den USA Billig-Notebook

Geschäft mit Unterhaltungselektronik soll gestärkt werden

Walmart bietet in den USA ein Compaq-Notebook zum Preis von 398 Dollar an. Mit der Offerte startet die amerikanische Handelskette frühzeitig in das dortige Vorweihnachtsgeschäft, das traditionell mit dem vierten Freitag im November beginnt, dem Freitag nach Thanksgiving. Zusammen mit Angeboten für Flachbildfernseher von Panasonic soll damit die Marktposition bei Unterhaltungselektronik ausgebaut werden.

„Die Notebooks haben sich gut verkauft aber man tut sich schwer mit den Preislagen über 500 Dollar“, sagte Stephen Baker, Analyst bei NPD-Techworld. „Für den Freitag nach Thanksgiving wird es wohl ein Notebook für 199 Dollar geben. Auf alle Fälle sind aggressive Preissenkungen zu erwarten.“

Das 398-Dollar-Notebook hat ein 15,4-Zoll-Display, einen AMD-Prozessor Sempron 3300+, eine 60-GByte-Festplatte und 512 MByte Hauptspeicher. Ähnliche Angebote werden auch von anderen Herstellern erwartet. Die Konkurrenz zwischen den Herstellern und gesunkene Preise für Komponenten sollen für weitere Reduzierungen sorgen.

Themenseiten: Compaq, Hardware, Notebook, Personal Tech

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Walmart bietet in den USA Billig-Notebook

Kommentar hinzufügen
  • Am 7. November 2006 um 12:47 von Franz

    Schade
    Schade dass es solche Angebote hier nicht gibt. Man sieht aber, dass es möglich ist solche Preise zu kalkulieren. Die Dinger werden eh nur aus Asien eingekauft. Solche Preise sollten also nicht an unseren hohen Lohnkosten scheitern

    • Am 7. November 2006 um 14:21 von Patrik

      AW: Schade
      ….Man sieht aber, dass es möglich ist solche Preise zu kalkulieren. Die Dinger werden eh nur aus Asien eingekauft. …

      Da braucht man aber dann ein deutsches Tastaturlayout -> koster 1000€ ;-)

  • Am 7. November 2006 um 14:06 von Jens Brandt

    Grenzwertig…
    Nunja, da Geiz bekanntlich geil ist wird das angekündigte Notebook wohl zum Bauernfänger 2006. Dennoch muß diesem zugutegehalten werden, dass ein Einsteiger von der Ausstattung wohl mehr nicht braucht, wenn er sowieso nur ein bisl tippt und sich im Internet bewegt (hoffentlich ist auch ein WLAN-Adapter dabei!)
    Grafik & Gaming wird wohl so gut wie nicht drinn sein, was heute schon Einsteigerbooks um die 500-600 Euro eindrucksvoll beweisen. Im übrigen kann ich mir kaum vorstellen, dass Vista (gescheit) drauf laufen wird…

    Ein Notebook für 199 Dollar wirds möglicherweise schon geben, doch ob man dann damit was (sinnvolles) anfangen kann bezeifle ich…
    Vielleicht läßt sich der Preis mit 486er Prozessoren realisieren…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *