Parallels: Update vereinfacht Windows-Setup auf dem Mac

Internetverbindung lässt sich jetzt gemeinsam nutzen

Parallels hat ein Update für seine Virtualisierungssoftware veröffentlicht, das die Installation von Windows XP und Vista auf einem Mac vereinfachen soll. Nutzer der englischen Version erhalten die Software kostenlos über die automatische Aktualisierungsfunktion. Lokalisierte Updates sollen noch im November erscheinen.

Zur Installation sind nur die Auswahl der Windows-Version, die Eingabe des Namens und des Product Key notwendig. Ein Klick auf Finish richte das Betriebssystem als virtuelle Maschine ein.

Nach Abschluss des Setup werden automatisch die Parallels Tools eingespielt. Diese verbessern laut Hersteller die Grafik- und Soundleistung, ermöglichen der Maus den übergangslosen Wechsel von Mac zu Windows und sorgen für den Datenaustausch zwischen Windows und Mac mittels Kopieren und Einfügen sowie durch gemeinsame Ordner.

Auch Shared Networking wird jetzt unterstützt. Dadurch kann der Gast in der virtuellen Windows-Maschine ohne weitere Konfigurationsarbeiten die Internet-Verbindung von Mac OS X nutzen.

Der Assistent beschränkt sich nicht auf die Windows-Plattform. Auch für Linux-Distributionen, Free BSD, Solaris, OS/2, Ecomstation sowie DOS stehen Einstellungen bereit.

Themenseiten: Parallels, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Parallels: Update vereinfacht Windows-Setup auf dem Mac

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *