Weltweiter Halbleitermarkt auf Rekordhoch

Schwächeres Wachstum für 2007 prognostiziert

Der weltweite Umsatz des Halbleitermarktes hat im September ein neues Rekordhoch erreicht. Mit einem Plus von 9,3 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres lag der Umsatz bei 21,4 Mililarden Dollar. Dies geht aus dem aktuellen Bericht der Semiconductor Industry Association (SIA) hervor. Ausschlaggebend war die starke Nachfrage nach Chips im Consumer-Bereich.

Mobiltelefone, MP3-Player und PCs ließen die umgesetzten Erträge in allen Regionen steigen. Für die ersten neun Monate des Jahres errechneten die Studienautoren einen Anstieg des Gesamtumsatzes um 8,9 Prozent auf 182,6 Milliarden Euro. „Wir gehen auch weiterhin von einem Wachstum aus, dieses wird sich jedoch verlangsamen. Für 2007 rechnen wir mit einem Anstieg um rund fünf Prozent“, so HVB-Analyst Günther Hollfelder.

Aufgeteilt nach Regionen legte der amerikanische Markt im September am stärksten zu, der Umsatz stieg um knapp 13 Prozent auf 3,89 Mililarden Dollar. Die Region Asien-Pazifik folgte mit einem Zuwachs von 9,8 Prozent auf rund zehn Mililarden Dollar. Japan verzeichnete eine Wachstumsrate von 9,4 Prozent (vier Mililarden Dollar), der europäische Markt bildete im September das Schlusslicht. Hier steigerte sich der Umsatz um nur 3,7 Prozent auf 3,41 Mililarden Dollar.

„Bei diesen Zahlen geht es ausschließlich um den Produktionsstandort Europa. Da Produktionen jedoch zunehmend in den asiatischen Raum ausgelagert sowie neue Investitionen eher in dieser Region getätigt werden, ist davon auszugehen, dass dieser Trend auch weiterhin anhält“, erklärt Hollfelder. Verglichen mit August 2006 legte die Region Asien-Pazifik (plus 4,8 Prozent) am stärksten zu. Laut George Scalise, Präsident der SIA, blieb hier der Umsatz im Bereich Mobiltelefone vor allem in China und Indien stark. An zweiter Stelle des Monatsvergleiches folgt Europa mit einem Plus von 6,4 Prozent.

Auch nach Quartalen berechnet verzeichnete der amerikanische Markt zwischen Juli und September mit einer Wachstumsrate von 9,9 Prozent gegenüber dem zweiten Quartal das stärkste Wachstum. Weltweit wurde in diesem Zeitraum ein Betrag von 64,1 Mililarden Dollar umgesetzt. Dies entspricht einem Plus von acht Prozent gegenüber dem vorangegangenen Quartal.

Basierend auf der anstehenden Veröffentlichung des neuen Windows-Betriebssystems Vista sei auch die Nachfrage im DRAM-Bereich gestiegen. Die PC-Hersteller würden sich demnach bei der Produktion bereits auf das neue Betriebssystem einstellen. Der Umsatz im DRAM-Bereich stieg gegenüber September 2005 um 40 Prozent. Durch das traditionell starke vierte Quartal gehen die Studienautoren davon aus, dass die Halbleiter-Industrie die von SIA prognostizierte Umsatzwachstumsrate von 9,8 Prozent erreichen wird.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Weltweiter Halbleitermarkt auf Rekordhoch

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *