Teuerste „.mobi“-Domain für 200.000 Dollar versteigert

Vergabestelle mit Nachfrage zufrieden

Zufrieden mit dem Vergabestart der neuen Domainendung „.mobi“ hat sich die offizielle Vergabestelle Dotmobi gezeigt. Seit der öffentlichen Freigabe der Top-Level-Domain Ende September dieses Jahres sind über 220.000 Domainnamen registriert worden. Bei einer ersten Auktion, wo einige besonders wertvolle generische Begriffe versteigert wurden, erzielte die Domain flowers.mobi den bisherigen Rekordumsatz von 200.000 Dollar.

Der Vergabestelle zufolge sollen weitere ausgesuchte Top-Domainnamen noch bis 2008 in einer Reihe von Auktionen an zahlungswillige Käufer vergeben werden. Der Distributionsweg für normale Domains erfolgt für Privatanwender und Unternehmen über nationale Registrare.

Mit der neu ins Leben gerufenen Endung, hinter der ein mächtiges Konsortium von Mobilfunkbetreibern, Geräteherstellern und Unternehmen wie Microsoft und Google steht, will man eine Domain anbieten, die für die Benutzung auf Mobiltelefonen optimiert ist. „Die über 220.000 Registrierungen sind ein starkes Signal, dass der Markt den Wert der neuen .mobi-Endung sehr schnell erkannt hat“, sagt Suzanne Flood, Head of Business Development, EMEA von Dotmobi. Interesse ortete Flood dabei nicht nur von größeren sondern auch von kleineren Unternehmen sowie Einzelpersonen und Non-profit-Organisationen auf der ganzen Welt.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Teuerste „.mobi“-Domain für 200.000 Dollar versteigert

Kommentar hinzufügen
  • Am 3. November 2006 um 11:23 von werbeverachter

    .??? domains
    langsam wirds unübersichtlich. wieviele toplevel domains benötigen wir denn noch? .com, .net und .de konnte man sich ja noch merken.
    DNS war eigentlich dafür gedacht sich den namen einer domain leichter zu merken als die IP Adresse. Wenn das so weiter geht, macht das wohl bald keinen unterschied mehr.

  • Am 3. November 2006 um 22:45 von Fritz

    Alles nur Zocker-Registrierungen
    Jede Wette, dass hinter den vielen Registrierungen keine echten Interessen an .mobi stecken, sondern bloß Zocker, die ihre Domains einfach nur wieder teuer verkaufen wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *