Akku-Rückruf: Compal befürchtet Engpässe

Bericht: Sanyo, Samsung und Matsushita können Ausfälle nicht kompensieren

Aufgrund des groß angelegten Rückrufs von Notebook-Akkus durch Sony befürchtet Compal im vierten Quartal Versorgungsengpässe. Berichten zufolge können Sanyo, Samsung und Matsushita die Lieferausfälle nicht kompensieren.

Compal produziert unter anderem Geräte für Dell und Hewlett-Packard. Das Unternehmen warnte Investoren vergangene Woche, dass die Auslieferungen von Notebooks im vierten Quartal aufgrund der Akku-Problematik unter den ursprünglichen Prognosen liegen.

Andere Unternehmen weisen Gerüchte über mögliche Engpässe jedoch zurück oder geben sich zu diesem Thema eher bedeckt. Manche behaupten sogar, dass Compal die Situation ausnutzen wolle, um bessere Preise zu erzielen.

Wenn es tatsächlich Schwierigkeiten bei der Lieferung von Akkus gebe, bekommen Analysten zufolge insbesondere kleinere Hersteller Probleme. „Die Großen bekommen, was sie wollen“, sagte Roger Kay von Endpoint Technologies.

Themenseiten: Hardware, Notebook

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Akku-Rückruf: Compal befürchtet Engpässe

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *