Musik-Handys starten Aufholjagd auf MP3-Player

Konkurrenzsituation im unteren Preissegment

Der anhaltende Trend zu Mobiltelefonen mit integrierten MP3-Funktionen soll langfristig das Wachstum des MP3-Player-Marktes bremsen. Laut dem Marktforschungsinstitut Jupiter Research stehen zumindest dem US-amerikanischen MP3-Player-Markt sinkende Wachstumsraten bevor.

Nach einer aktuellen Studie soll die Zahl der Benutzer von derzeit 37 auf über 100 Millionen bis 2011 ansteigen, ab 2009 werde die Anzahl der Musik-Handy-Nutzer jedoch jene von MP3-Player-Usern in den USA übersteigen. „Man erkennt deutlich einen Trend dazu, dass immer mehr Handys mit entsprechenden Funktionen ausgestattet sind. Ein Substitutionseffekt kann zwar im unteren Preissegment stattfinden, nicht aber im höherklassigen MP3-Player-Segment“, so Stephan Kahl, Sprecher des Bundesverbandes Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom).

Neben den USA zeichnet sich auch der westeuropäische MP3-Player-Markt derzeit durch Wachstum aus. In einer aktuellen Studie rechnen die Bitkom-Vertreter für 2006 mit einem Marktwachstum von 16 Prozent. Demnach werden in Westeuropa bis Ende des Jahres voraussichtlich 37 Millionen Geräte verkauft, der Umsatz soll von 30,7 Milliarden Euro auf 37,1 Milliarden Euro steigen. Der stärkste Markt befindet sich in Großbritannien, gefolgt von Deutschland und Frankreich.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Musik-Handys starten Aufholjagd auf MP3-Player

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *