18 neue Notebook-Modelle von Toshiba

Modellvarianten größtenteils mit Core 2 Duo ausgestattet

Toshiba hat seine Notebook-Modellpalette erneuert und 18 Modelle vorgestellt. Alle Baureihen wurden ergänzt. Das Chassis bleibt jeweils gleich, nur die Komponenten ändern sich: In der Mehrzahl enthalten die Notebooks einen Core-2-Duo-Prozessor von Intel samt passendem Chipsatz.

Die Multimedia-Notebook-Reihe Qosmio umfasst als Neuzugänge nun die Modelle G30-205 und F30-147 zum Preis von 2999 beziehungsweise 2199 Euro. Beide kommen mit einem Core 2 Duo T7200 und 2 GByte Arbeitsspeicher, dem WLAN-Modul Intel Pro Wireless 3945ABG und dem Grafikchipsatz Nvidia Geforce Go 7600 mit 256 MByte eigenem Speicher. Das G30-205 hat zwei 200-GByte-Festplatten, einen 17-Zoll-Bildschirm und ein DVD-ROM-Laufwerk. Das F30-147 bringt nur eine Festplatte zu 200 GByte mit, einen 15,4-Zoll-Bildschirm und ein Supermulti-DVD-Laufwerk mit Double-Layer-Unterstützung.

Die Baureihe Satellite Pro für Business-Nutzer wurde gleich um acht Modelle mit unterschiedlichen Core-2-Duo-Prozessoren erweitert. Das Ultraportable Satellite Pro U200 mit Core 2 Duo T550, 100-GByte-Platte und 12-Zoll-Bildschirm kostet beispielsweise 1399 Euro. Spitzenmodell ist das P100 für 2199 Euro mit T5500, 200 GByte Speicherplatz und 17-Zoll-Bildschirm. Das Einsteigermodell der Serie ist jetzt das A120 mit Core 2 Duo T2050, 80-GByte-Platte und 15,4-Zoll-Bildschirm.

Auch in Toshibas zweiter Business-Reihe namens Tecra hält der Core 2 Duo Einzug, etwa in den Serien M5 und A7 sowie im Tablet-PC Tecra M7. Die Tecra-S3-Serie wurde dagegen um neue Pentium-M-Modelle ergänzt.

In der Allround-Reihe Satellite (ohne Pro) finden sich noch Notebooks mit nur einem Prozessorkern – einige Modelle sind mit einem Core Solo bestückt. Es kommen Nvidia-Grafiken oder Intels integrierte Lösung im Chipsatz 945GM zum Einsatz. Die Preise reichen von 949 bis 2099 Euro. Schlusslicht hinsichtlich der Performance dürfte das neue Low-Budget-Modell Satellite L30-140 zum Preis von 799 Euro sein. Es verfügt über einen Celeron-M-Chip 410 (1,46 GHz), 512 MByte Arbeitsspeicher, ATI-Grafik Radeon Xpress 200M, Supermulti-DVD-Brenner, 14,1-Zoll-Display und 40-GByte-Platte.

Themenseiten: Centrino, Hardware, Notebook, Toshiba

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu 18 neue Notebook-Modelle von Toshiba

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *