Mobile Internetnutzung: USA liegen hinter Europa

Überwiegend Männer surfen drahtlos

29 Prozent der europäischen Internet-Nutzer gehen regelmäßig über ihr Handy ins Internet. In den USA sind es lediglich 19 Prozent. Dies geht aus einer heute veröffentlichten Studie von Comscore Networks hervor.

Den höchsten mobilen Nutzungsanteil findet man mit jeweils 34 Prozent in Deutschland und Italien, gefolgt von Frankreich mit 28 Prozent, Spanien mit 26 Prozent und Großbritannien mit 24 Prozent. In allen untersuchten Ländern gehen mit 55 Prozent vorwiegend Männer über ihr Handy ins Internet.

Gesurft wird hauptsächlich auf den großen Online-Portalen wie Google, Yahoo oder MSN. In Gegensatz zu den USA bekommen diese aber in Europa erhebliche Konkurrenz von den Betreiber-Portalen wie Vodafone, O2 oder T-Mobile.

Themenseiten: Telekommunikation, UMTS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Mobile Internetnutzung: USA liegen hinter Europa

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *