Systems: Computermesse öffnet ihre Pforten

Veranstalter erwarten rund 50.000 Besucher

In diesen Minuten öffnet die Systems in München ihre Pforten. Die Computermesse findet zum 25. Mal statt und kann noch bis kommenden Freitag, 27. Oktober 2006, besucht werden.

Zu kämpfen hat die Systems nach wie vor mit rückläufigen Besucherzahlen: Wie in den letzten Jahren sollen auch heuer nur etwa 50.000 Computerbegeisterte den Weg zum Messegelände finden.

Die Veranstalter legen aber Wert darauf, dass es ihnen in erster Linie nicht auf die Besucherzahl, sondern auf die der besuchenden Firmen ankomme. Diese habe sich in den letzten Jahren gut entwickelt. Auch die Ausstellerzahl ist 2006 erneut gewachsen und steht nun bei 1260. Dem steht gegenüber, dass die Ausstellerfläche auch diesmal rückläufig ist.

Eine Besonderheit ist in diesem Jahr eine Extra-Ausstallung in Halle A6: Da die Computermesse zum 25. Mal stattfindet, ist zum Jubiläum dort eine Sonderschau mit Exponaten aus der Frühzeit IT-Messe bis heute zu sehen.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Systems: Computermesse öffnet ihre Pforten

Kommentar hinzufügen
  • Am 23. Oktober 2006 um 18:21 von Der Skeptiker

    Kundenfreundlichkeit? – Fehlanzeige
    Obwohl ich mit dem Auto nur 45min zur Systems habe, fahre ich seit ein paar Jahren nicht mehr hin.

    Dafür gibt es zwei Gründe:

    Das Registrierungsverfahren ist die reinste Pest. Ich verliere 20 bis 30min von meiner knappen Messezeit. Das sind immerhin knapp 10% für nix.

    Zweiter Grund ist die Abzocke durch die Messegesellschaft. Die haben wie blöde in München gebaut und meinen nun, diese Geldverschwendung beim Bürger unterbringen zu können. Allein die Kosten fürs Parken – mit miesestem Service – sind ein Hinderungsgrund in sich.

    Ein Brief an den Geschäftsführer wurde dermaßen hochnäsig beantwortet, dass ich mir geschworen habe, nie wieder hin zu gehen.

    Und auch in dieser Pressemeldung ließt man wieder, dass der Kunde nicht im Mittelpunkt steht. Eher die Firmen, die mehr bezahlen und die sich vielleicht in der Pflicht des Erscheinens sehen.

    Wenn nicht bald der Chef der Systems seinen Hut nimmt, wird er die Messe in den Boden fahren, bevor Jemand stopp sagen kann.

    Und was hören wir wieder Anfang kommender Woche? Berichte über Erfolge und Rekorde. HAHAHA

    Wenn jedes Jahr weniger Interessenten kommen, dann ist das ein Misserfolg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *