Tuning: Registry optimieren und Performance verbessern

In der Windows-Systemdatenbank sammelt sich mit der Zeit überflüssiger Ballast, der die Leistung beeinträchtigen kann. So genannte Registry-Tools helfen Windows schlank und schnell zu halten. Die besten Programme stellt ZDNet vor.

Verstehen welche Änderungen welches Resultat zur Folge haben und wie man die Registry bei Bedarf sichern und wiederherstellen kann, sind elementare Grundlagen die einer Reinigung und Optimierung vorausgehen sollten. Sind diese „Basics“ vorhanden, dann steht dem Durchfegen und Optimieren der Systemregistry und der anschließend verbesserten Performance des Rechners nichts mehr im Weg.

Der Registry-Dompteur lüftet die Geheimnisse um die vielen Konfigurationsmöglichkeiten der Windows-Registry. Das digitale Nachschlagewerk umfasst 1100 Stichworte und über 900 Querverweise. Zur schnelleren Orientierung sind die Begriffe und Funktionen alphabetisch und thematisch sortiert. Wer bei Eingriffen ins zentrale Nervensystem von Windows nicht hundertprozentig sattelfest ist, sollte vorab einen Blick in dieses Werk werfen und sich über die Folgen informieren.

Registry System Wizard hilft beim Anpassen, Sichern und Wiederherstellen der Registry. Das Finetuning-Tool bearbeitet mehr als 500 versteckte Systemeinstellungen und macht es durch seine einfache Handhabung auch Usern ohne Expertenwissen möglich, durch wenige Mausklicks optimierende Änderungen vorzunehmen. Eine automatisch erstellte Verlaufsliste führt alle durchgeführten Änderungen auf und ermöglicht so, bei Bedarf alles Schritt-für-Schritt wieder rückgängig zu machen.

Die Stabilität und die Geschwindigkeit des Systems erhöht Easycleaner indem es verwaiste und ungültige Registry- und Autostarteinträge von der Festplatte löscht. Das Multi-Funktions-Tool bereinigt zudem den Verlauf des Internet Explorers, die Liste der zuletzt geöffneten Dateien und die Cookies mit einem Klick. Ungültige Verknüpfungen im Startmenü oder auf dem Desktop oder doppelte und ungültige Dateien auf der Festplatte lassen sich mit dem Tool genauso einfach entfernen wie „unsauber“ deinstallierte Programme aus der Liste der Software.

Mit Beclean kommt eine umfassende, effektive und sehr einfach zu bedienende Reinigungssuite daher, die neben der Registryreinigung noch überflüssige (temporäre) Dateien von der Festplatte und aus dem Startmenü entfernt. Der Internetcache wird von dem Tool genauso geleert wie der Papierkorb und die Windows-History. Beclean bietet weiter die Möglichkeit, individuelle Reinigungsfilter anzulegen und erstellt vor jeder Säuberung ein automatisches Backup der Registry.

Themenseiten: Betriebssystem, Download-Special, Windows, Windows XP

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Tuning: Registry optimieren und Performance verbessern

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *