NEC: Neuer Chip schlägt Brücke zwischen Blu-ray und HD-DVD

Modul soll im April 2007 auf den Markt kommen

NEC hat einen Controller vorgestellt, der sowohl in Blu-ray- als auch in HD-DVD-Playern eingesetzt werden kann. Mit der Komponente ließen sich die Hersellungskosten eines Hybrid-Players senken. Die Auslieferung ist für April 2007 geplant.

Trotzdem könnte sich die Markteinführung eines Hybrid-Geräts noch hinziehen. Entsprechende Pläne, beispielsweise von Pioneer und LG, wurden aus Preisgründen wieder eingestampft. So kosten Blu-ray-Player derzeit rund 1000 Dollar, Rekorder sogar 3200 Dollar. HD-DVD-Player sind für rund 500 Dollar zu haben.

Die hohen Preise sind auf die erst beginnende Massenproduktion zurückzuführen. Auch Sony war davon betroffen: Das Unternehmen musste die Markteinführung seiner Playstation 3 verschieben, da nicht genügend Blu-ray-Laser verfügbar waren.

Doch auch wenn die Kosten im nächsten Jahr wie von einigen prognostiziert fallen, ist das Erscheinen eines Hybrid-Players noch immer fraglich. So sind trotz der von NEC vorgestellten Chips einige redundante Komponenten notwenig, was den Preis nach oben treibt. Auf Lizenzgebühren müssten an beide Lager entrichtet werden.

Themenseiten: HDTV, Hardware, NEC, Personal Tech

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu NEC: Neuer Chip schlägt Brücke zwischen Blu-ray und HD-DVD

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *