PCI-Express 2.0-Standard ist beinahe fertiggestellt

Neue Version soll innerhalb der nächsten zwei Monate fertiggestellt und veröffentlicht werden

Wie die PCI Special Interest Group (PCI-SIG) am heutigen Montag mitgeteilt hat, soll der PCI-Express 2.0-Standard innerhalb der nächsten zwei Monate fertiggestellt und veröffentlicht werden. Gegenüber der ersten Version bringt Version 2.0 eine ganze Reihe neuer Funktionen mit sich.

Die wichtigste Neuerung im Vergleich zum Vorgänger ist eine Steigerung der Geschwindigkeit. So wird die Bandbreite von derzeit 2,5 GByte in der Sekunde auf 5 GByte pro Sekunde verdoppelt. Des Weiteren wird es eine Unterstützung für High-End-Grafikkarten geben, welche eine Leistungsaufnahme von 225 Watt, oder sogar 300 Watt haben.

Eine neue Funktion mit dem Namen „Input-Output Virtualization“ (IOV) erlaubt mehreren virtuellen Computern, wobei jeder sein eigenes Betriebssystem hat, die gemeinsame Nutzung von PCI-Geräten wie beispielsweise der Netzwerkkarte.

Sehr wichtige ist auch die Einführung von „Geneseo“, einer vom Chiphersteller Intel entwickelten Erweiterung, welche den Einsatz von Co-Prozessoren auf dem PCI-Express-Bus erlaubt. Dadurch soll die Kommunikation zwischen Prozessor und Anwendungen deutlich beschleunigt werden.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu PCI-Express 2.0-Standard ist beinahe fertiggestellt

Kommentar hinzufügen
  • Am 9. Oktober 2006 um 16:51 von King of Air

    Leistungshunger der Grafikkarten
    Also, dass eine Grafikkarte jetzt 300 Watt ziehen darf nenne ich mal Forttschritt, besonders im Hinblick auf die Leistungsentwicklung im CPU-Bereich. Nur weiter so liebe Grafikkartenhersteller, aber ohne mich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *