IBM und Xing bringen drahtlosen Karaoke-Controller

Auch Essen und Getränke lassen sich mit Hilfe des eingebauten Touchscreen bestellen

Gemeinsam mit Xing, einer Tochter von Brother, hat IBM zwei drahtlose Karaoke-Controller entwickelt. Die Geräte mit den Namen „Kyoku-NAVI II“ und „Kyoku-NAVI S“ werden ab November in Japan in den Läden stehen. Ob und wann die Geräte in Europa auf den Markt kommen werden, ist derzeit nicht bekannt.

Wie die beiden Unternehmen berichten, sollen mehrere zehntausend Lieder Platz auf den Controllern finden, wo man sie dann nach Interpret, Titel und Kategorie sortieren und durchsuchen kann. Über den integrierten Touchscreen lässt sich dann nicht nur das gewünschte Lied auswählen, sondern auch Essen und Getränke bestellen.

Die beiden robusten und wasserdichten Geräte unterstützen neben Japanisch auch die Sprachen Englisch, Koreanisch und Chinesisch. Die Software für die Controller liefert IBM mit der Datenbank DB2 Everyplace selbst.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu IBM und Xing bringen drahtlosen Karaoke-Controller

Kommentar hinzufügen
  • Am 30. September 2006 um 0:40 von andi1973

    Open BC wird XING / IBM und Xing …
    Ich bin Mitglied im Netzwerk Open BC. Das soll ja jetzt einen neuen Namen bekommen. Angeblich International besser zu merken soll der neue Name sein. Der neue Name: XING. Nun lese ich hier von einem IBM Unternehmen namens Xing. Hat da jemand Anteile an Open BC gekauft um mit dem neuen Plattformnamen seine Produkte bekannter zu machen? Oder hat Open BC verschlafen das es Xing schon gibt?

    • Am 5. Oktober 2006 um 13:37 von Pro LinkedIn

      AW: Open BC wird XING / IBM und Xing …
      Da XING Inc. schon 1992 gegründet wurde, bietet sich die zweite Interpretation an.
      (vgl. http://www.xing.co.jp/english/corporate_outline/corporate.html ).
      Bin ebenfalls openBC-Kunde und betrachte den neuen Namen als Versuch der Anbiederung an die vermutlich zahlenmäßig größte Kundengruppe: China.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *