IDF: Intel erweitert x86 für neue Aufgaben

Weitere Befehle sollen Anwendungen wie Suche beschleunigen

Intel hat auf dem Intel Developer Forum (IDF) in San Francisco Pläne bekannt gegeben, den x86-Befehlssatz um 50 neue Befehle zu erweitern. Diese sollen Aufgaben wie Suche und die Verarbeitung von Multimedia beschleunigen.

Pat Gelsinger, General Manager der Digital Enterprise Group, sagte, dass Intel die Informationen entgegen früheren Gepflogenheiten schon in einem sehr frühen Entwicklungsstadium bekannt gebe. Man habe sich zu diesem Schritt entschlossen, da Softwarehersteller ihre Programme anpassen müssen. Mit Microsoft und Adobe arbeite man bereits zusammen. Der Intel-Manager räumte ein, dass die frühe Veröffentlichung dem Konkurrenten AMD helfe.

Die Befehle sollen erstmals in dem für 2008 angekündigten Penryn-Chip enthalten sein, der im 45-Nanomter-Verfahren hergestellt wird. Dies sagte Kirk Skaugen, General Manager der Server Paltforms Group von Intel.

Die Instruktionen lassen sich in zwei Gruppen einteilen: Das neue SSE4 ermöglicht die schnellere Ausführung mehrerer, gleichartiger Rechenoperationen. Davon profitiert insbesondere die Verarbeitung von Video, Audio und Grafik.

Die zweite Gruppe beschleunigt Suchanwendungen und Vergleiche. Letzteres nützt insbesondere Programmen wie Handschrifterkennung. Ebenfalls zur zweiten Kategorie gehört Cyclical Redundancy Check, das die Integrität transferierter Daten überwacht.

Themenseiten: Hardware, Intel, Prozessoren

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IDF: Intel erweitert x86 für neue Aufgaben

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *