Microsoft zeigt Live-Konzerte via Internet

Weiterer Schritt im Bereich Online-Werbegeschäft

Microsoft überträgt künftig Live-Konzerte im Internet. Dazu hat das Unternehmen einen Deal mit dem Musiksendungs-Produzenten Control Room geschlossen, der zunächst für 36 Event-Übertragungen gilt. Die Partnerschaft bedeutet einen weiteren Schritt seitens Microsoft seine Online-Werbeeinnahmen, in diesem Fall über den MSN-Webservice, zu steigern. Wie viel Geld der Softwareriese derzeit mit Internetanzeigen verdient, wolle man nicht bekannt geben, so Arend Hendriks, Regional Manager Microsoft Online Services Group.

Die erste Live-Show, die der Konzern im Internet zeigen wird, ist ein Konzert des Grammy-Gewinners John Legend in der Londoner Royal Albert Hall im kommenden Monat. Für die User ist der Zugang zu dem neuen Service kostenlos. Bereits geplant sind außerdem Übertragungen von Rod Stewart-Konzerten und Auftritten des Songwriters John Mayer.

Microsofts Partner Control Room läuft unter der Führung von Kevin Wall, der in der Vergangenheit schon Großveranstaltungen wie das Live Aid-Konzert mitproduziert hat. Entstanden ist das Unternehmen ursprünglich aus Network Live, einem Joint Venture zwischen AOL und XM Satellite Radio. Für wie lange die Kooperation zwischen Control Room und Microsoft anberaumt ist, wurde nicht offiziell bekannt gegeben. Insider sprechen aber von vorerst drei Jahren.

Der Softwareriese legt mit diesem Schritt im Hinblick auf sein Online-Werbegeschäft jedenfalls noch einen Gang zu. In den vergangenen Jahren hat Microsoft bereits stark in neue Services investiert, die auf Basis von Internetanzeigen funktionieren. Damit will der Konzern besonders die etablierten Player in diesem Bereich wie etwa Google oder Yahoo massiv angreifen. Bislang verblassen die Einnahmen aus Online-Werbung bei Microsoft noch im Vergleich zur führenden Konkurrenz. Doch im Unternehmen zeigt sich der starke Wille, diesen Vorsprung der Wettbewerber in den kommenden Jahren aufzuholen. „Der Online-Werbemarkt ist sicherlich nach wie vor in den USA als auch in Großbritannien am stärksten entwickelt. Aber auch die übrigen EU-Länder entwickeln sich sehr positiv“, sagt Hendriks.

Derzeit seien etwa 49 Prozent der gesamten EU-Bevölkerung regelmäßige, aktive Internetanwender. „Ein entsprechend breiter Markt ist somit bereits vorhanden. Damit setzen auch Unternehmen verstärkt auf Online-Werbeformen, um mit den Kunden effektiv zu kommunizieren“, setzt Hendriks fort. Microsoft adressiere Werbekunden jeder Größenordnung und aus jeder Branche.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft zeigt Live-Konzerte via Internet

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *