Warnung vor Spyware in Online-Grußkarten

Eine Sicherheitslücke im Betriebssystem Windows verschafft Zugriff auf Computer

Die Sicherheitsexperten bei Exploit Prevention Labs warnen vor gefälschten Grußkarten welche persönliche Informationen, wie beispielsweise Kreditkartennummern, Online-Banking-Informationen, sowie Benutzernamen und Passwörter, abfangen und diese dann Internetganoven zuspielen.

„Auf den ersten Blick macht es den Eindruck, als wären die Grußkarten von einem Service wie Yahoo, oder Blue Mountain„, so Roger Thompson, Chief Technology Officer bei Exploit Prevention Labs. „Klickt man jedoch auf den Link in der Grußkarte, so wird man auf eine Webseite geleitet, von der Software herunter geladen wird, welche die Tastenanschläge der Tastatur speichert.“

Exploit Prevention Labs konnte den Server ausfindig machen, auf den die Software die Daten ihrer Opfer hochlädt. Von diesem Server laden die Hacker jede Woche rund 200 MByte an persönlichen Daten der betroffenen Nutzer herunter. Wie das Unternehmen weiter mitteilt, wurden die zuständigen Behörden in den Vereinigten Staaten und Australien bereits informiert.

Die Hacker nutzen eine Sicherheitslücke in Windows aus um ihre Schadsoftware auf den Computer zu bringen. Windows-Nutzer, die bereits den MS06-014-Patch installiert haben, sind nicht von der Sicherheitslücke betroffen. Allen anderen wird dringend empfohlen, diesen Patch zu installieren.

Themenseiten: Spyware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Warnung vor Spyware in Online-Grußkarten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *