Elke Eckstein wird Vice President von AMDs Fab 30

Halbleiterexpertin soll die Neugestaltung der Fabrik auf 300 Millimeter-Technologie steuern

AMD hat Elke Eckstein für die Position des Vice President Fab 30 engangiert. In dieser Funktion berichtet sie an Hans Deppe, Corporate Vice President und General Manager von AMD in Dresden. Elke Eckstein wird die Gesamtverantwortung für das Tagesgeschäft der Fab 30 übernehmen. Darüber hinaus soll sie die grundlegende Neugestaltung des Werkes als 300-mm-Fabrik mit dem Namen AMD Fab 38 steuern.

Die Zahl von 300 Millimetern bezieht sich auf den Durchmesser der Wafer. Je größer die Wafer, desto mehr CPUs finden auf einem Wafer Platz. Diese Investition in den Dresdner Standort beläuft sich auf rund 2,5 Milliarden Dollar.

Vor ihrem Wechsel zu AMD war Elke Eckstein drei Jahre als Chief Executive Officer von Altis Semiconductor tätig, einem Joint-Venture von IBM und Infineon. Sie begann ihre Laufbahn im Halbleiterbereich von Siemens, der später unter dem Namen Infineon Technologies ausgegliedert wurde. Hier hatte sie eine Reihe von Führungspositionen inne. Unter anderem war sie für den Bereich Entwicklung im Dresdner Werk des Unternehmens verantwortlich. Bei Promos Technology, einem früheren Joint-Venture von Infineon und Mosel Vitelic mit Sitz in Taiwan, war Elke Eckstein in mehreren Führungspositionen für Technologieentwicklung und Engineering tätig.

Themenseiten: AMD, Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Elke Eckstein wird Vice President von AMDs Fab 30

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *