LG bringt doch kein Kombigerät für Blu-Ray und HD-DVD

Zu hohe Produktions- und Entwicklunsgkosten

Der koreanische Elektronikriese LG hat bekannt gegeben, dass er entgegen allen Spekulationen doch kein Kombigerät für beide DVD-Nachfolger, Blu-Ray und HD-DVD, fertigen wird. Zwar habe man Anfang dieses Jahres noch mit dem Gedanken gespielt, ein solches Abspielgerät zu bauen, diesen jedoch auf Grund der hohen Entwicklungs- und Lizenzkosten wieder verworfen. Erst kürzlich hat auch Pioneer die Idee eines Kombigerätes verworfen.

Sowohl das Blu-Ray-Format als auch HD-DVD wird von namhaften Herstellern propagiert. Während Sony, Philips, LG, Samsung und Dell sowie mehrere Filmstudios auf Blu-Ray setzen, wird HD-DVD von Toshiba, Microsoft und Intel favorisiert.

Die Hauptargumente für den HD-DVD-Standard sind die bessere Abwärtskompatibilität zum DVD-Format sowie günstigere Preise der Abspielgeräte. Steve Baker, Analyst beim Marktforschungsunternehmen NPD Group ist der Meinung, dass ein Kombigerät in diesem Jahr noch keine Rolle spielen könne. Ein Kampf der Formate um die „Early Adopters“ sei eine gute Sache.

Themenseiten: Hardware, LG

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu LG bringt doch kein Kombigerät für Blu-Ray und HD-DVD

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *