Benq kommt nicht auf die CeBIT 2007

Konzentration auf IFA und 3GSM geplant

Benq und Benq Mobile werden nicht auf der CeBIT 2007 vertreten sein. Dies teilten die Unternehmen heute mit.

IT- und Consumer-Electronic-Proukte sollen stattdessen im Rahmen einer Rodshow vorgestellt werden. Außerdem will das Unternehmen sein Engagement beim 3GSM Congress auszuweiten. Dieser findet jährlich im Februar in Barcelona statt.

Benq und Benq Mobile prüfen außerdem einen gemeinsamen Auftritt auf der Internationalen Funkausstellung im September 2007. Eine endgültige Entscheidung wurde aber noch nicht getroffen.

„Die Neuordnung der Messeauftritte ist ein weiterer Baustein des Unternehmens im Prozess der strategischen und operativen Neuausrichtung“, sagt Jerry Wang, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Benq Corporation. „Aus Markensicht ist ein Auftritt bei der IFA im nächsten Jahr ein logischer strategischer Schritt von Benq, der eine weitere Fokussierung auf den Endkonsumenten ermöglicht. Mit der Konzentration auf den 3GSM Kongress fokussiert Benq Mobile seine Messeaktivitäten zu Beginn des Jahres auf das Fachpublikum.“

Themenseiten: BenQ, Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Benq kommt nicht auf die CeBIT 2007

Kommentar hinzufügen
  • Am 18. September 2006 um 21:35 von günter höhn

    Benq kommt nicht auf die CeBIT 2007
    nachdem benq eines der besten handys der welt (siemens)kaputt gemacht hat traut man sich eben nicht mehr in die öffentlichkeit………der tod von siemens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *