SGI stellt Produktion von Mips-Irix-Rechnern ein

Nach fast zwei Dekaden heißt es Abschied nehmen von den Rechnern

Silicon Graphics, Hersteller von Servern und Workstations, hat vor kurzem auf seiner Webseite bekannt gegeben, ab dem 29. Dezember dieses Jahres keine auf Mips-Prozessoren und dem Betriebssystem Irix basierenden Produkte mehr anzubieten.

OEMs sollen noch bis Ende 2008 mit Irix-Systemen beliefert werden, so das Unternehmen. Ebenso plant man die CPU auf Anfrage weiterhin in kleinen Stückzahlen zu fertigen. Der Support für diese Produkte wird noch mindestens bis Dezember 2013 angeboten, so SGI weiter.

In den letzten Jahren hat der in Mountain View ansässige Konzern seine Produktlinie immer mehr auf Intel Itanium Prozessoren und das Betriebssystem Linux umgestellt. So ist es eigentlich nicht verwunderlich, dass das in einer Finanzkrise steckende Unternehmen seine Produktpalette aufräumt und die seit nunmehr 18 Jahren produzierte Baureihe einstellt.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu SGI stellt Produktion von Mips-Irix-Rechnern ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *