Internet bald mit 100 Millionen privaten Homepages

Trend zu persönlichen Blogseiten ungebrochen

Laut Septemberstatistik des britischen Internetdienstleisters Netcraft steuert das Internet auf die Marke von 100 Millionen Homepages zu. Wie das Unternehmen mitgeteilt hat, ist die Zahl individueller Websites (Hostnames) gegenüber dem Vormonat um 4,3 Prozent auf 96,8 Millionen angestiegen. Als Gründe für die Zunahme nannten die Netcraft-Analysten die ungebrochen hohe Popularität von kostenlosen Web- und Blogging-Diensten wie Microsofts Windows Live Spaces oder Googles Blogger.

Allein Microsofts Onlinedienst, über den User ihren eigenen Webauftritt mit der entsprechenden Portalendung gestalten können, konnte im August eine Zuwachsrate von 1,3 Millionen Anwender-Homepages vorweisen. Auf Google und dessen Blogging-Angebote entfielen immerhin noch 459.000 neue Seiten. Netcraft zufolge wird die wachsende Beliebtheit der kostenlosen Diensteanbieter nicht ohne Auswirkungen auf kostenpflichtige Dienste von Hosting-Providern bleiben. Gerade für kleine Unternehmen würde die unkomplizierte und kostenlose Einrichtung derartiger Seiten eine ernstzunehmende Alternative zu herkömmlichen Domainauftritten bedeuten, so Netcraft.

Bei der deutschen Domainverwaltungsstelle Denic (Deutsches Network Information Center) konnte man derartige Auswirkungen auf das Domaingeschäft nicht bestätigen. „Unsere Zuwächse bei vergebenen .de-Domains sind mit rund einer Millionen pro Jahr seit mehreren Jahren konstant“, erklärt Denic-Sprecher Klaus Herzig. Der Providermarkt in Deutschland sei zudem im Vergleich zu anderen europäischen Staaten wie Frankreich oder Spanien sehr gut entwickelt und biete eine Vielzahl von maßgeschneiderten Angeboten. Auch das Preisniveau sei vergleichsweise niedrig, so Herzig. Mit über zehn Millionen registrierten Domains ist .de die häufigste Länderdomain im Internet.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Internet bald mit 100 Millionen privaten Homepages

Kommentar hinzufügen
  • Am 7. September 2006 um 13:10 von Rumble

    Karteileichensammlung
    Bei vielen dieser privaten Domains hat es einen gewaltigen Strohfeuereffekt. Das wird mit Begeisterung angefangen. Nach zwei, drei Monaten wird die Seite halt noch ein wenig gepflegt, aber es wird schon merklich lästig. Nach einem Jahr sind bereits die Mehrzahl der Seiten von Privatpersonen "orphaned", sie werden nicht mehr gepflegt.

    Wenn man mal durch private Pages recherchiert, ist der allergrößte Teil schlichtwegs tot, seit langem nicht mehr gepflegt usw. Entsprechend oft werden sie vermutlich abgerufen – so gut wie gar nicht.

    Eigentlich schade um den Speicherplatz….

  • Am 20. September 2006 um 20:07 von Webdesign | SEO - SEM | Solutions by Art2digital Solutions

    Web 2.0 ist Tod hochlebe Web 3.0
    MAn bekommt fast jeden Tag zu hören, wie schnell sich das Web entwickelt, dennoch frage ich mich, wo die ganzen Inhalte und nutzbarkeit für die User bleiben?

    Was aber kaum zu übersehen ist die zuwächse bei Web 2.0. Kaum hat es sein Siegeszug durch das WWW gehalten, redet man schon vom Web 3.0 Business. Mal sehen, wo das ganze hinführt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *