Premiere gelingt Schlag gegen Hacker

Zukunft von Nagravision offen

Dem Pay-TV-Sender Premiere ist ein Schlag gegen die Hacker-Community gelungen. Brancheninsidern zufolge hat Premiere am Montag gemeinsam mit dem Verschlüsselungsexperten Nagra ein neues Zugangsberechtigungssystem aktiviert, das es Hackern unmöglich macht, Premiere mit gefälschten Smartcards zu empfangen. Stefan Vollmer, Leiter der Unternehmenskommunikation von Premiere, gibt sich jedoch zugeknöpft: „Zu diesem Thema gibt es keinen Kommentar, da wir prinzipiell keine Details über unsere Verschlüsselungsstrategie bekannt geben“, so Vollmer.

Eine Umstellung kündigte sich in den letzten Tagen bereits an. Der Abo-Sender bat auf den eigenen Kanälen „aus technischen Gründen“ das eigene Portal mindestens eine Stunde lang auszuwählen. In den frühen Morgenstunden des Montags startete dann die Aktivierung des Hidden-CAS (Crash Alicards Stream), berichtet das Branchenportal „Inside-Digital“. Somit sollen Hackerkarten vom Typ Cerebro, Daytona oder Didem aber auch Softwareemulatoren außer Gefecht gesetzt werden, was laut ersten Berichten auch gelungen sein dürfte.

Wie es um die Zukunft des schon totgesagten Verschlüsselungssystems Nagravision bestellt ist, bleibt offen. Gegenüber Digitalfernsehen.de verriet ein Brancheninsider, dass die Zeit für die Smartcards noch nicht abgelaufen sei, da Premiere sich bei seinen Smartcards für einen langen Lebenszyklus entschieden habe. Fraglich ist natürlich auch, wie viel Zeit die Hacker-Community jetzt benötigt, um auf die neue Verschlüsselung eine Antwort zu finden.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Premiere gelingt Schlag gegen Hacker

Kommentar hinzufügen
  • Am 8. September 2006 um 23:17 von Mario

    Preise
    Premiere ist selber schuld wenn Hacker immer wieder versuchen die Smardcards zu knacken!Wer so unverschämte Preise hat ,darf sich nicht wundern!!!

    • Am 13. September 2006 um 16:21 von Kisho Shin

      AW: Preise
      Hacker sind das keine …

      Die Premiere Knack-Geschichte gibts übrigens schon länger als Premiere, wegen Amerika.
      Es heißt nicht umsonst Pay-TV und da brauchst du nur mal die Preise in Amerika für diverse Pay-Sender anschauen (teilweise bis 50 Dollar pro Sender).
      Der teuerste Sender ist irgendein Sportsender und nicht, wie immer angenomme, ein Erotik Kanal.

      Dagegen ist Premiere sehr günstig.

      Mal unter uns!: Premiere brauchen wir eh nicht. Es gibt SAT … und selbst Premiere ist mit Werbung zugemüllt.

      Ich habe einen standard Abo von Premiere für 9,95€ und habs erst letzte Woche gekündigt. Ende diesen Monats habe ich es los. Ich kann es nämlich mit dem Finger abzählen, wie oft ich Premiere genutzt habe.

  • Am 10. September 2008 um 9:58 von sergio

    Leider nicht
    Es gib Lange schon jemand der auch dieses neuen programm Hacken kann sorry ist aber so.In Italien wird auch Sky Entschlüsselt somit wird auch es auch leicht sein auch premiere zu hacken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *