Anti-DRM Aktionstag angekündigt

Teil der Free Software Foundation kündigt globale Proteste an

Defectivebyeesign.org, ein Mitglied der Free Software Foundation (FSF), hat für den 3. Oktober den Anti-DRM Tag ausgerufen, um auf die Bedrohungen aufmerksam zu machen, die von DRM ausgehen können.

„Die Medienkonzerne sollten sich die neuen Möglichkeiten der digitalen Technologien zu Eigen machen“, sagte Dr. Ian Brown, Experte der Open Rigths Group und akademischer Mitarbeiter an der UCL und dem Cambridge-MIT Institut, am Freitag. „Stattdessen halten die meisten an ihren Geschäftsmodellen des 20. Jahrhunderts fest und nutzen fehlerhafte Technik, um Konsumenten von legalen Kopien abzuhalten“.

Die DRM Technology wird immer mehr für Software und Musik CDs eingesetzt, wobei das letztjährige Sony Debakel die möglichen Sicherheitsrisiken bereits aufgezeigt hat. DefectiveByDesign.org befürchtet, dass in den DRM Funktionalitäten von High-Definition DVD Formaten eine beispiellose Überwachung und Kontrolle von Verbrauchergewohnheiten enthalten sein wird.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Anti-DRM Aktionstag angekündigt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *