Neue Plattform verbindet Wireless-Industrie

Netzwerkcharakter soll weltweites Branchenwachstum beschleunigen

Rund 40.000 Unternehmen sind weltweit mit der Entwicklung, Herstellung oder dem Vertrieb drahtloser Technologien (Wireless) beschäftigt, so die Schätzung der Online-Plattform Wireless Industry Partnership (WIP). „Trotzdem ist die Wireless-Branche noch immer geteilt, jedes Segment arbeitet mit unterschiedlichen Technologien, Plattformen, Operationssystemen und verschiedenen Standards“, erläutert WIP-Gründerin Caroline Lewko.

Deshalb habe sie es sich zum Ziel gesetzt, mit der Gründung von WIP ein Netzwerk für die weltweite Wireless-Industrie zu schaffen, dass durch die Bereitstellung von Kontakten, diversen Instrumenten und Ressourcen die Entwicklung und das Wachstum des Marktes vorantreiben soll. Zu Beginn der Woche ging das Business-Portal erstmals mit allen Diensten online.

Durch die weltweite Vernetzung von Unternehmen der Wireless-Industrie soll die bislang fragmentierte Wertschöpfungskette der Branche geeint werden. Angefangen bei Ideen und Kapitalgebern, über Entwicklung der Produkte bis hin zu den verschiedenen Vertriebskanälen – die Vision von WIP ist es, gemeinsam mit seinen Mitgliedern ein globales Netzwerk aufzubauen. Neben einem eigenen Profil erhalten Mitglieder unter anderem Zugang zu Marktforschungsergebnissen, Informationen über Produktentwicklungen und Unterstützung beim Absatz neuer Wireless-Produkte. Innerhalb der kommenden sechs Monate sollen die verschiedenen Dienste und Services weiter ausgebaut werden. WIP verspricht sich auch durch die steigende Zahl der Mitglieder einen erweiterten Input und damit den qualitativen und quantitativen Ausbau der Angebote.

Pro Jahr beträgt der Kostenbeitrag für die Mitgliedschaft bei WIP 300 Dollar. Die zur Verfügung gestellten Services sind in weiterer Folge kostenlos. Für Mitglieder der WIP-Kooperationsfirmen wie MX Alliance oder Ottawa Wireless Cluster fällt eine reduzierte Jahresgebühr in Höhe von 200 Dollar an.

Vor allem kleine und mittlere Unternehmen erhoffen sich durch die Beteiligung am WIP-Netzwerk eine Erweiterung ihres Geschäftsfeldes. „Die Mitgliedschaft bei WIP eröffnet uns einen kostengünstigen Weg, die weltweite Präsenz von Technical Magic zu steigern. WIP unterstützt uns dabei wichtige Marktdaten zu sammeln, während unser Unternehmen den Zugang zu einer größeren Wireless-Community findet“, so Gary Hewett, Gründer von des Software-Herstellers Technical Magic.

Auch bisher entwickelte sich die Wireless-Branche durchaus positiv. Laut dem Marktforschungsinstitut Insight Research Corporation soll das weltweite Umsatzvolumen des Wireless-Marktes bis 2010 eine Billion Dollar erreichen und damit mehr als 55 Prozent des gesamten Telekommunikationsmarktes umfassen (2005: 46,3 Prozent).

Themenseiten: Telekommunikation, Wimax

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Neue Plattform verbindet Wireless-Industrie

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *