AT&T: Hacker verschaffen sich Zugriff auf Daten von 19.000 Kunden

"Wir werden eng mit den Behörden zusammenarbeiten, um die Datendiebe zur Rechenschaft zu ziehen"

Hacker sind in den Webshop des Providers AT&T eingebrochen und haben sich Zugriff auf Kundendaten verschafft. Dies teilte das Unternehmen jetzt mit.

Von dem Angriff sind rund 19.000 Nutzer betroffen, die online Hardware für Breitband-Internetzugänge gekauft haben. Die Hacker hatten unter anderem Zugriff auf Kreditkartendaten.

„Dieser Vorfall tut uns sehr leid“, sagte Pricilla Hill-Ardoin, Chief Privacy Officer bei AT&T. „Wir werden eng mit den Behörden zusammenarbeiten, um die Datendiebe zur Rechenschaft zu ziehen.“

Der Einbruch in die Server wurde laut AT&T am Wochenende verübt und sei innerhalb von Stunden entdeckt worden. Danach habe man den Shop vom Netz genommen.

Themenseiten: AT&T, Hacker

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AT&T: Hacker verschaffen sich Zugriff auf Daten von 19.000 Kunden

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *