Der Trend hinzu schlanken Handys besteht nun schon seit fast zwei Jahren. Angefangen hat alles mit dem Motorola Razr (13,9 Millimeter) und dessen durchschlagenden Erfolg. Danach brachte Motorola das SLVR (11,5 Millimeter) und das L6 (10,9 Millimeter) auf den Markt. Benq Mobile stellte das Benq-Siemens S68 mit einer Dicke von 13,2 Millimetern vor. Ferner zog LG Electronics mit dem Chocolate (15 Millimeter) und Sony Ericsson mit dem M600i und dem W950i (beide 15 Millimeter) nach. Auch Samsung kann schon mit einem schlanken Modell aufwarten, dem SGH-P300 mit 9 Millimetern. Mit dem SGH-X820 setzt Samsung aber dem ganzen Treiben jetzt die Krone auf.

Das Samsung SGH-X820 ist an der tiefsten Stelle nur 6,9 Millimeter dick und somit derzeit das flachste Handy der Welt. Ganz oben hinter dem Display gibt es eine kleine Ausbuchtung, die das Handy um circa 2 Millimeter dicker macht. Dahinter versteckt sich die 2-Megapixel-Kamera.

Das ganz in Schwarz gehaltene Mobiltelefon wirkt sehr elegant, auch wenn manche sagen, dass das X820 sie an einen Taschenrechner erinnere. Doch das trifft eher für das Samsung SGH-P300 zu. Obwohl schwarz, ist das Handy für Fingerabdrücke bei weitem nicht so anfällig wie das LG Chocolate, kann aber vom Standpunkt der Eleganz durchaus mithalten.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu So dünn wie der Ipod Nano: Das Samsung SGH-X820 im Test

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *