ATI bringt neues Topmodell und senkt Preise

"Die Radeon X1950 XTX erfüllt genau die Anforderungen von Spielern"

Mit dem neuen Grafikkarten-Topmodell Radeon X1950 XTX startet der Hersteller ATI in die Leipziger Computerspielmesse Games Convention. Sie besticht im Unterschied zum Vorgängermodell X1900 XTX vor allem durch den 1 GHz schnellen GDDR4-Speicher. Obwohl sich die Karte ob ihrer technischen Daten doch eindeutig an Hardcore-Gamer richtet, lässt der Hersteller mit dem Preis aufhorchen. Der Neuzugang in ATIs Portfolio soll für 399 Euro zu haben sein.

Das Herzstück ist der Grafikprozessor RD580+, ein Refresh des bislang verwendeten Chips. Die weiteren inneren Werte: acht Vertex Shader, 16 Pixel-Pipelines, 48 Pixel-Shader. Die Nennspannung der Hauptspeicher gibt ATI mit 1,5 Volt an. Der Hersteller verspricht gegenüber dem Vorgänger eine um 30 Prozent geringere Leistungsaufnahme. Durch die Erhöhung der Taktfrequenz pendle sich der Energieverbrauch auf dem gleichen Level wieder ein.

„Die Radeon X1950 erfüllt genau die Anforderungen von Spielern. Sehr hohe Frameraten und eine ausgezeichnete Bildqualität, die ihresgleichen sucht“, schwärmt Rick Bergman, Manager der PC-Sparte bei ATI, vom neuen Produkt. „ATI führt zudem mit GDDR4 eine neue Technologie ein und setzt die Leistungsbenchmarks um einiges höher, als dies bisherige Modelle konnten.“ Zu Herzen genommen hat sich ATI offenbar auch die Kritik an der lauten Kühlung. Die neue Lüfterkonstruktion soll bei 1000 Umdrehungen nahezu unhörbar sein, betont ATI. Zur weiteren Ausstattung des Produktes zählen zwei DVI-I-Ausgänge mit HDCP für kopiergeschützte HD-Videos. Anfang September soll die X1950 XTX im Handel erhältlich sein.

Themenseiten: Grafikchips, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu ATI bringt neues Topmodell und senkt Preise

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *