EMI versorgt Zune mit Musikvideos

Microsoft will Multimedia-Player vorab bespielen

Das britische Majorlabel EMI wird den neuen Microsoft Multimedia-Player Zune mit Musikvideos versorgen. Wie die Plattenfirma mitteilte, sollen die Geräte vorab mit verschiedenen Videos bestückt werden. Die Käufer des Multimedia-Players, der noch in diesem Jahr auf den Markt kommt, werden demnach beim Erwerb von Zune gleichzeitig mit einer bestimmten Auswahl an Musikclips versorgt. Das widerlegt nun die bisherigen Annahmen, dass die Videowiedergabe des Players erst Monate nach der Markteinführung möglich sein würde.

In welchem Umfang Zune ab Werk mit Musikvideos bespielt wird, konnte EMI Deutschland-Pressesprecherin Petra Sippel auf Nachfrage nicht beantworten. Bislang bestehende Kooperationen und Partnerschaften mit anderen Unternehmen blieben von dem Deal mit Microsoft unberührt, so Sippel.

Microsoft befindet sich auch in Gesprächen mit anderen großen Musiklabels, um ähnliche Verträge abzuschließen. In jedem Fall will das US-Unternehmen mit seinem Multimedia-Player die bisherige Vormachtstellung des Apple iPods brechen. Die erste Version von Zune soll ab November im Handel erhältlich sein.

Derzeit liegt mehr als die Hälfte des Marktes von digitalen Musikplayern fest in Händen von Apple. Der Itunes-Music Store umfasst einen Marktanteil von über 70 Prozent der digitalen Musikverkäufe in den USA. Bisher musste sich Apple auf diesem Gebiet kaum mit Konkurrenten messen. Microsoft hat in der Vergangenheit noch keine Produkte dieser Art angeboten und will den Marktführer nun herausfordern.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu EMI versorgt Zune mit Musikvideos

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *