Microsoft stellt Virenscanner bereit

Rechner können online von Schadcodes bereinigt werden

Microsoft bietet ab sofort seinen Windows Live Onecare Safety Scanner in einer deutschen Version an. Der Online-Service stand bislang nur als Windows Live Safety Center in der Beta-Version zur Verfügung. Er soll vor Gefahren aus dem Internet schützen.

Neben der deutschen Version wird „Windows Live Onecare Safety Scanner“ in 42 weiteren Märkten eingeführt. Der Nutzer kann online sein System auf Viren und andere Schädlinge scannen und diese vom Rechner entfernen lassen.

Dabei hat der Nutzer die Wahl zwischen einem Schutz-Scan, einem Bereinigungs-Scan und einem Wartungs-Scan. Während bei der ersten Variante der Rechner nur nach Viren, Spyware und anderer unerwünschter Software durchsucht und von Schädlingen befreit wird, sollen beim zweiten Vorgang unnötige temporäre Internet-Dateien gelöscht werden. Außerdem werden Registry-Einträge bereinigt und weitere Vorgänge durchgeführt, um den Rechner schneller zu machen.

Beim „Wartungs-Scan“ wird die Festplatte des Rechners defragmentiert. Zwei von drei Funktionen sind also zumindest zum Teil nichts neues, sondern bereits seit längerem Bestandteil von Windows.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft stellt Virenscanner bereit

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *