Die besten Uninstaller: Software rückstandsfrei entfernen

Das Problem ist bekannt: Deinstallierte Software hinterlässt Spuren, die Störungen nach sich ziehen können und Plattenspeicher blockieren. Die vorgestellten vier Tools entsorgen solchen Ballast komfortabel und zuverlässig.

Soll ein installiertes Programm irgendwann deinstalliert werden, verbleiben oft überflüssige Dateien im System. Registry-Einträge werden nicht komplett gelöscht, und auch diverse Programmordner sind noch zu finden. So sammelt sich zunehmend Datenmüll an, der das System ausbremst. In diesem Weekly vorgestellte Tools helfen bei der Entrümpelung der Festplatte und bringen das System wieder in Schwung.

Auch fehlerbehaftete Uninstall-Einträge in der Systemsteuerung lassen sich mit Tools einfach entfernen und Programme ohne Deinstallationsroutine rückstandslos entsorgen. Installationen können protokolliert werden, um bei Bedarf alle Dateien, Verzeichnisse, Verknüpfungen und Registry-Schlüssel wieder sauber zu entfernen.

Wincon verfügt über einen Installations- und Deinstallations-Assistenten, mit dessen Hilfe sich Programm-Installationen überwachen, protokollieren und Programme rückstandslos entfernen lassen. Existiert eine Deinstallationsroutine, wird sie angezeigt und kann bequem gestartet werden. Ist die Routine jedoch fehlerhaft oder keine vorhanden, entfernt Wincon alle zu diesem Programm protokollierten Dateien, Verzeichnisse, Verknüpfungen und Schlüssel.

Ganz einfach per Drag&Drop oder über das Kontextmenü können Anwendungen mit Smarty Uninstaller 2006 Pro deinstalliert werden. Auch Programme mit defekter Deinstallationsroutine werden gründlich entfernt. Mit der integrierten Smarty-Analyse kann nach Spuren gesucht werden, die Anwendungen zurückgelassen haben.

Auch mit Add/Remove Plus 2006 können nicht mehr benötigte Programme einfach aus dem System entfernt werden. Der Uninstaller zeigt alle installierten Programme an und kommt auch mit Anwendungen zurecht, die zuvor nur unvollständig deinstalliert wurden. Ungültige und verwaiste Einträge lassen sich aus dem Software-Menü der Systemsteuerung entfernen. Darüber hinaus kann der Anwender Programm-Details einsehen, diese bearbeiten und Reports drucken oder exportieren.

Eine kostenlose Alternative bietet UnInstall Cleaner. Mit dem kleinen Freeware-Tool können Programme deinstalliert werden. Die Entfernung von fehlerhaften Einträgen säubert die Uninstall-Liste von Windows. Mühsame Eingriffe in die Registry bleiben dem Anwender erspart. Das Tool kann ohne Installation gestartet werden und ist sofort einsatzbereit.

Themenseiten: Business-Software, Download-Special, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Die besten Uninstaller: Software rückstandsfrei entfernen

Kommentar hinzufügen
  • Am 25. Dezember 2009 um 23:02 von Dani

    Uninstaller Test
    Was nützt das vorstellen von 5 Uninstallern wenn man sie nicht gegeneinander abwägt, Stärken und Schwächen aufzeigt und Funktionalitäten vergleicht? Richtig es nützt gar nix. Das was in diesen Artikeln geschrieben steht ist absolut Sinnfrei. Dann kann ich den Werbetext der Firmen auch gleich auf deren Homepage ansehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *