Sprint Nextel baut wimaxbasiertes 4G-Netzwerk auf

Infrastruktur soll im vierten Quartal 2007 zur Verfügung stehen

Sprint Nextel will in den kommenden zwei Jahren drei Milliarden Dollar in den Aufbau eines wimaxbasierten 4G-Netzwerks in den USA investieren. Das Unternehmen kooperiert dazu mit Intel, Motorola und Samsung.

2007 sollen sich die Investitionen auf 1,5 Milliarden belaufen, 2008 dann auf 1,5 bis 2 Milliarden Dollar. Vertreter des Unternehmens stellten einen Start im vierten Quartal nächsten Jahres in Aussicht. Ende 2008 soll das Netz 100 Millionen Menschen erreichen.

Die Ankündigung von Sprint Nextel kommt rund ein Jahr nach dem Start eines 3G-Netzwerks nach dem EV-DO-Standard. Derzeit wird es aufgerüstet und soll Ende 2006 rund 40 Millionen Anwendern zur Verfügung stehen.

Sprint-CEO Gary Forsee will das neue Wimax-Netz nicht als Konkurrenz für die bestehende 3G-Infrastruktur verstanden wissen. Man ziele auf einen anderen Markt mit neuen Endgeräten wie drahtlosen Musikplayern und portablen Low-Cost-PCs.

Das 4G-Netz soll Datenübertragungsraten von 2 bis 4 MBit/s bieten. Aufgrund der höheren Reichweiten und preiswerterem Equipment sei der Rollout weniger kostenintensiv als der eines klassischen Mobilfunknetzes. Die Komponenten für die Infrastruktur werden Samsung und Motorola liefern, Intel will Technik für Notebooks und andere Computer bereitstellen.

Themenseiten: Breitband, Sprint, Telekommunikation, Wimax

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sprint Nextel baut wimaxbasiertes 4G-Netzwerk auf

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *