Google warnt in Suchergebnissen vor Malware-Websites

Anwender sollen besser geschützt sein

Google warnt ab sofort in seinen Suchergebnissen vor potentiell schädlichen Websites. Damit sollen Anwender besser geschützt sein.

Das Unternehmen verwendet für die Funktion Daten der Stop Badware Coalition. Bevor ein Nutzer auf eine potentielle Malware-Website gelangt, wird er auf einer zwischengeschalteten Seite vor möglichen Beschädigungen an seinem Computer gewarnt. Er kann die Site dann trotzdem aufsuchen oder zurück zu den Suchergebnissen navigieren.

John Palfrey, Professor an der Harvard Law School und eine der treibenden Kräfte hinter der Stop Badware Coalition, erklärt die Ziele: „Wir wollen den Nutzern mehr Informationen darüber geben, was mit ihrem Computer passieren könnte.“ Man rate ihnen aber nicht vom Besuch einer Site ab.

Die Stop Badware Coalition ist aus einer Kooperation zwischen Harvard und der Oxford University entstanden. Laut Palfrey können Nutzer Websites mit Malware melden, die dann von Mitarbeitern geprüft und in eine Datenbank aufgenommen werden. Man habe eng mit Google zusammengearbeitet, der Harvard-Professor würde die Nutzung der Daten aber auch gerne bei anderen Suchmaschinen sehen.

Themenseiten: Big Data, Datenschutz, Google, Phishing, Spyware, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google warnt in Suchergebnissen vor Malware-Websites

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *