Ericsson übernimmt IP-Anbieter Netwise

Schweden sehen Übernahme als Abrundung des eigenen Portfolios

Nach erfolgreichen Kooperationen in der Vergangenheit übernimmt der schwedische Telekommunikationsausrüster Ericsson den VoIP-Anbieter und Contact Management Spezialisten Netwise. Die Resonanz auf das Aktien-Übernahmeangebot verlaufe nach Angaben von Ericsson bisher sehr positiv und werde bis zum 25. August verlängert. Als Kaufpreis für die Netwise-Anteile zahlen die Schweden rund 300 Millionen schwedische Kronen, das entspricht 60 Kronen pro Aktie. Beide Unternehmen verfügen über langjährige Erfahrungen in der Sprach-Datenintegration und bieten unterschiedliche Applikationen in der klassischen und IP-basierten Telefonie.

Da Erreichbarkeit und Verfügbarkeit zu den wichtigsten Erfolgsfaktoren geworden sind, haben viele Unternehmen ihre Kommunikationsinfrastruktur an diesem Grundsatz ausgerichtet. Traditionelle Telefonanlagen oder IP-PBX-Systeme gewährleisten heute nahezu 100-prozentige Verfügbarkeit. Dazu zählt auch das Herzstück der Produktfamilie von Netwise: das IP-basierte Contact Management System CMG, das der Steigerung des Serviceniveaus und damit der Kundenzufriedenheit dient.

Außerdem unterstützen die Produkte Automatic Speech Recognition (ASR) und Text-to-Speech (TTS) und bilden damit die Voraussetzungen für automatisierte Sprachanwendungen im Call-Center. Jüngste Untersuchungen haben ergeben, dass der globale Markt für Internettelefonie und IP-basierte Dienstleistungen auf fast 20 Millionen Anwender angewachsen ist. Dieser Entwicklung trägt auch Netwise mit seinen Entwicklungen Rechnung.

Bei Ericsson sieht man den Erwerb des Unternehmens als notwendige und passgenaue Ergänzung zum eigenen Portfolio. „Mit den modernen Lösungen für Call- und Contact Center und den IP-Anwendungen runden wir unser vorhandenes Angebot sinnvoll ab“, unterstreicht Mehdi Schröder, Vice President Enterprise bei Ericsson Deutschland. „Auch bei Netwise wurde die Konvergenz von Festnetz und Mobilfunk in den letzten Jahren vorangetrieben.“ Durch die Integration von Festnetz-Zentrale, IP-Anlage und des Mobilfunkgerätes könnten die gleichen Funktionen und Leistungen unabhängig vom der benutzten Infrastruktur genutzt werden. Mit den Netwise-Anwendungen für Unternehmen und den weltweiten Vertriebsmöglichkeiten will Ericsson das Enterprisegeschäft langfristig stärken.

Netwise war bisher außer in Skandinavien auf dem deutschen und französischen Markt tätig. Erst im letzten Jahr hatte Netwise die Stuttgarter Telesnap übernommen, einen Anbieter von Computer Telephony Integration (CTI). Deren Snapware mit umfassenden Teamfunktionen ermöglicht es beispielsweise, Informationen in Echtzeit über die eingebettete Chatfunktion auszutauschen.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ericsson übernimmt IP-Anbieter Netwise

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *