Pocket Web unterstützt ab sofort auch Text-Anhänge

1&1 bringt Firmware-Update für Smartphone

1&1 will am 8. August ein Firmware-Update für sein Smartphone Pocket Web veröffentlichen, das den Umgang mit Text-Anhängen an E-Mails ermöglichen soll. Es wird automatisch über das Mobilfunknetz auf die Push-E-Mail-Geräte übertragen.

Bisher wurden nur Bild-Anhänge in den Formaten BMP, JPEG und GIF unterstützt. Ab sofort verarbeitet das Gerät auch DOC-, PDF- und TXT-Dateien. Word- und PDF-Dokumente werden laut 1&1 dabei so umformatiert, dass sie sich problemlos auf dem Display lesen lassen.

Im Posteingangsordner kann man erkennen, um welche Art von Attachment es sich handelt. Bilder werden wie bisher mit „IMG“ vor dem Dateinamen gekennzeichnet, Textdokumente mit „TXT“.

Mit Pocket Web können Anwender auf den eigenen E-Mail-Account zugreifen und im Internet surfen. Nachrichten werden automatisch auf das Gerät gepusht und müssen somit nicht manuell abgerufen werden.

Themenseiten: Software, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Pocket Web unterstützt ab sofort auch Text-Anhänge

Kommentar hinzufügen
  • Am 14. August 2006 um 9:00 von Andy

    Pocket Web unterstützt ab sofort auch Text-Anhänge
    Der Pocket Web taugt nix. Finger weg! Etwa alle zwei Minuten erfolgt zur Zeit eine Zwangstrennung, der Browser stürzt ab, Emails werden teilweise nicht weitergeleitet und die pocketweb Gemeinde denkt massiv über Sonderkündigungen nach. Die Werbung verspricht was das Gerät nicht halten kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *