Sun streicht hunderte Stellen

Unternehmen schreibt nach wie vor Verluste

Sun Microsystems hat mehrere hundert Mitarbeiter gekündigt. Damit setzt das Unternehmen seinen Restrukturierungsplan um, der die Streichung von 4000 bis 5000 Stellen vorsieht.

Aktuell sind etwa 950 Mitarbeiter in den USA und noch einmal so viele auf den anderen Kontinenten betroffen. Die Einsparungsmaßnahmen umfassen mehrere Bereiche bei Sun.

Die erste Entlassungswelle rollte im Juni 2006, bis Ende Juni 2007 sollen die restlichen Stellen gestrichen werden. Damit hofft der neue CEO Jonathan Schwartz, in seinem ersten Geschäftsjahr, das Ende Juni 2007 endet, ein positives Bilanzergebnis vorlegen zu können.

Im letzten Quartal machte Sun Verluste, die zum Teil auf die Abfindungszahlungen für die Entlassungen beruhen. Dennoch hat der Konzern mit 3,8 Milliarden Dollar mehr Umsatz erwirtschaftet als erwartet. Wall-Street-Analysten gingen von 3,6 Milliarden Dollar Umsatz aus.

Themenseiten: Business, Sun Microsystems

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Sun streicht hunderte Stellen

Kommentar hinzufügen
  • Am 4. August 2006 um 11:20 von Besserwisser

    Kein Problem, M§ sucht ja händeringend welche…
    Und XBOX360-Boxen verkaufen und verpacken, dass kann man ja in "Schnellkursen" bei den "Massenseminaren" vom verschwitzten Marktschreier Steve Ballmer schnell lernen…

    • Am 4. August 2006 um 12:32 von Ihihihi

      AW: Kein Problem, M§ sucht ja händeringend welche…
      Besser als Leute zu kündigen weil man nicht weiß wie´s geht. Da hilft auch die Offenlegung nichts mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *