SAP stockt in Indien kräftig auf

Deutsche Standorte nicht in Gefahr

SAP will in Indien kräftig ausbauen. Innerhalb der kommenden fünf Jahre soll insgesamt eine Milliarde Dollar investiert werden. Die Zahl der Mitarbeiter auf dem Subkontinent will SAP bis zum Jahresende von derzeit knapp 2800 auf rund 3500 steigern, bestätigt SAP-Sprecher Frank Hartmann.

„Einerseits wollen wir mit diesem Engagement unsere Kapazitäten in Indien aufstocken. Darüber hinaus hat aber auch die Nachfrage nach unseren Dienstleistungen in Indien selbst stark zugenommen“, erklärt Hartmann. Die Zahl der indischen Kunden soll bis zum Jahr 2010 auf 10.000 gesteigert werden. Bisher kann SAP in Indien lediglich auf etwa 1000 Kunden verweisen.

Deutsche Standorte seien durch die Investitionen in Indien aber nicht gefährdet. „Wir wollen auch in diesem Jahr weltweit wieder mehr als 3000 zusätzliche Mitarbeiter einstellen“, betont Hartmann. In Indien ist SAP derzeit mit zwei Softwareentwicklungs-Zentren in Bangalore und Gurgaon aktiv und hat dort laut indischen Medien bereits rund 20 Millionen Euro investiert. In welchem Umfang Indien zum Konzernumsatz beiträgt will SAP nicht verraten.

Themenseiten: Business, SAP

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu SAP stockt in Indien kräftig auf

Kommentar hinzufügen
  • Am 3. August 2006 um 8:11 von Der Skeptiker

    Ein Schelm wer böses denkt …
    HaHaHa

    1 Mrd. investieren und keinen Einfluss auf Deutschland?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *