Markt mobiler Grafikprozessoren im Rekordhoch

Intel baut Marktführerschaft aus

Laut einer aktuellen Studie des US-amerikanischen Marktforschungsinstituts Jon Peddie Research (JPR) hat die weltweite Lieferung mobiler Grafikprozessoren im zweiten Quartal 2006 einen neuen Rekordwert erreicht. 19,6 Millionen Stück wurden in Notebooks eingebaut, davon 14,7 Millionen in Chipsätzen integriert (plus 75 Prozent). Die Hersteller lieferten insgesamt 71,4 Millionen Grafikprozessoren (GPU) für PCs, was einem Zuwachs von 16,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum darstellt.

Marktführer mit 40,3 Prozent ist weiterhin Intel. Das Unternehmen konnte seinen Anteil im Vergleich zum ersten Quartal (39,1 Prozent) ausbauen. Konkurrent ATI Technologies musste dagegen eine rückläufige Entwicklung verkraften: Der Marktanteil fiel von 28,6 Prozent im ersten Quartal auf 27,6 Prozent. Welchen Einfluss die Übernahme von ATI durch AMD auf den GPU-Markt haben wird, kann derzeit noch nicht beurteilt werden. Die Zahlen der Studie beziehen sich auf den Zeitraum vor der Akquisition.

Weitere Hersteller, die JPR in die Studie einbezieht, sind Nvidia (19 Prozent Marktanteil), Sis (3,7 Prozent) und Matrox (0,1 Prozent). Via musste mittlerweile 70 Prozent seines Marktanteils von Q4/2005 einbüßen und liegt derzeit bei 8,2 Prozent.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Markt mobiler Grafikprozessoren im Rekordhoch

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *