Spyware-Trojaner nistet sich in Firefox ein

"Formspy" klaut Passwörter und Kreditkartennummern

McAfee warnt vor einem neuen Spyware-Trojaner, der sich als Erweiterung (Extension) für den Firefox-Browser installiert. Die „Formspy“ getaufte Malware wird derzeit über Spam-Mails verbreitet, die den Schädling „Downloader-AXM“ mit im Gepäck führen. Bei letzterem handelt es sich um eine EXE-Datei, die, wenn sie vom Anwender ausgeführt wird, den bösartigen Code für Firefox nachlädt.

Dem Anwender gegenüber gibt sich „Formspy“ als die legitime Firefox-Erweiterung Numberedlinks aus. In seiner Funktion unterscheidet sich der getarnte Übeltäter aber erheblich vom Original. Einmal installiert, protokolliert er sämtliche in Web-Formularen eingegebenen Daten wie Passwörter und Kreditkartennummern mit und sendet die gesammelten Informationen an die Server der Cyberspione.

Wegen seiner noch geringen Verbreitung schätzt McAfee die von der Spyware ausgehende Gefahr als niedrig ein. Betroffene Anwender dürften dies allerdings anders sehen.

Themenseiten: Big Data, Datendiebstahl, Datenschutz, Hacker, Spyware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Spyware-Trojaner nistet sich in Firefox ein

Kommentar hinzufügen
  • Am 30. Juli 2006 um 18:31 von Mr-FANTASTIC

    FIREFOX-LECKS
    Wenn es sich hier um den Internet-Explorer handeln würde, hätte es hier wieder jede Menge Meinungen, die über den IE herziehen. Aber Firefox darf ja unzählige Sicherheitslecks haben und für Viren, Würmer und Trojaner sehr anfällig sein. Aber hier mal im Klartext: Firefox kann nie sicherer sein als der IE. Die Mozilla-Gruppe hat nicht so viele und professionelle Programmierer wie MS. Jetzt, wo sich der Firefox langsam verbreitet, kommen die Lecks zum Vorschein. Firefox hat auch unzählige Aufsätze von dritten. Dadurch wird das ganze sehr gefährlich. Zudem funktionieren einige Seiten gar nicht oder nur zum Teil mit Firefox.

    • Am 31. Juli 2006 um 11:18 von Seeker

      AW: FIREFOX-LECKS
      Die Kritiklosigkeit war doch logisch.
      Das herbeireden FIREfox ist sicherer als der IE,was sogar stimmt, aber nur solange er nicht Interessant ist fuer die Kriminellen Internet benutzer.Jetzt da sich die Verbreitung so langsam durchgesetzt hat, mag er noch Interessanter sein als der IE, zumal hier Massiv mit seiner sicherheit geworben wurde.Ich hoffe nur fuer die Firefox Benutzer das die Sicherheits loecher schnell gestopft werden, Haeme liegt mir nicht, ich setze immer noch das ein was sich fuer mich als das beste heraustellt.
      Wobei ich hier keine Selektion vornehme, wie NUR Open Source oder NUR Microsoft.Was sich nicht verstehe ist: das die Emotionen in diesem Bereich so hoch sind zumal es sich, meiner Meinung um eine Sehr Mathematische wenn nicht sogar rein Logische Materie handelt.
      Ich vermisse einfach die logische Nuechternheit und zwar von allen Seiten
      Naja wenn ich da in die Vergangenheit schaue wie lange die Kreuzzuege gedauert haben, werde ich noch viele Interessante Virtuelle schlachten erleben, wird mir viel Zeit stehlen aber auch sehr viele Lacher bringen. Am besten Machen wir die Anhaenger des Windows Lager zu Blauem Lager.
      Aus dem Linux lager machen wir auch ein Blaues Lager.
      Mal sehen wer Gewinnt, die Hellblauen oder die Dunkelblauen :-)
      see you

    • Am 29. März 2007 um 8:24 von juergen-saar

      AW: FIREFOX-LECKS
      Den ewigen Streit ob Linux oder Windows will ich hier nicht aufwärmen – ich verwende beides. Und auch Firefox unter Linux. Firefox ist einfach zu Windows-like. Damit ist gemeint, komfortabel aber zu undurchsichtig. Es ist zu vieles automatisiert, was ich nicht beeinflussen kann. Ich hasse, wenn ein Programm ins Internet geht, ohne dass ich es dazu veranlasst habe und ich weiß nicht warum. Solche Software werfe ich normalerweise sofort wieder von meinen Rechnern. Dies sollten eigentlich alle User so machen – die virituelle Welt wäre ein gutes Stück sicherer.

  • Am 31. Mai 2008 um 12:24 von coeleste

    trojaner bei add-on
    zusätzliche mitteilung:
    add-on "yasni" hat einen trojaner stellte ich beim avasti-virencheck fest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *